Der Spargelhof Werner startet in die Erdbeersaison

Rund ums Essen & Trinken

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 13.05.2019)

So früh wie selten ist der Startschuss für die Erdbeerernte der Saison 2019 gefallen. Die Nachfrage nach deutschen und besonders regionalen Erdbeeren ist bereits ungebrochen. Die ersten Früchte versprechen eine Erdbeerernte mit ausgeprägter Süße und vollmundigem Aroma. "Der goldene Herbst 2018 und ein milder Winter haben dafür gesorgt, dass sich eine gute Blütenanlage gebildet hat, aus der viele und schmackhafte Beeren zu erwarten sind", sagt Christoph Werner vom Spargelhof Werner in Deinste.

Auf 30 Hektar rund um das Geestdorf Deinste in der Nähe von Stade werden die Erdbeeren im Boden und auf Stellagen angebaut. Der Anbau auf Stellagen sorgt für erntehelferfreundliche Bedingungen, saubere Früchte und vor allem einen geschützten Anbau. Die zumeist einjährigen Pflanzen werden durch den Einsatz von Hummeln bestäubt und haben eine sehr gute Fruchtqualität.

Die Ernte beginnt mit den Sorten Flaire und Clery, die beiden Sorten zeichnen sich durch einen besonders guten Geschmack für den frühen Zeitraum aus. Es folgt die remontierende Sorte Florentina, die bis in den Oktober hinein Erdbeeren trägt. Sonata und Faith sind die klassischen Freilandsorten für den Sommer und Malwina ist eine besonders süße Spätsorte, die besonders gut für die Konfitüren Produktion geeignet ist. Mit den fünf Anbausorten ist für eine durchgehend hohe Qualität und eine besonders lange regionale Erdbeerernte im Elbe-Weser Dreieck von April bis Oktober gesorgt.

Gestartet wird dieses Jahr mit einem Preis von 4,49 Euro/Schale. Tendenziell werden die Erdbeeren etwas teurer werden, als in den Jahren zuvor, da auch der Mindestlohn mittlerweile auf 9,19 Euro gestiegen ist. Beim Erdbeeranbau und der Ernte ist alles reine Handarbeit, die zumeist Erntehelferinnen aus Rumänien übernehmen, die behutsam die empfindlichen Früchte direkt in die Schale pflücken. Kurze Zeit später landen die Beeren in den Hofläden, im regionalen Einzelhandel sowie in den Verkaufserdbeeren.

Der Spargelhof Werner in Deinste in der Nähe von Stade betreibt als Direktvermarkter zahlreiche Verkaufsstände und Hofläden und beliefert Einzelhändler und Gastronomiebetriebe im gesamten Elbe-Weser-Dreieck. Der Firmenphilosophie „Eine Idee frischer“ wird mit diesem Konzept der regionalen Direktvermarktung Rechnung getragen. Herzstück des Unternehmens ist die Hofstelle aus dem Jahr 1848 mit angeschlossenem Hofladen in Deinste. Hier befindet sich neben den zahlreichen Erdbeerfeldern auch das Anbaugebiet für den ebenfalls produzierten Spargel sowie für das Beerenobst Himbeeren, Heidelbeeren und Kirschen.

Weitere Infos unter www.werner-spargel.de

Quelle: Werner – Der Spargelhof

Anzeige