Rosarote Brille oder enttäuschte Gesichter: So reagieren Deutsche auf unliebsame Valentinstagsgeschenke

Einkaufszentren & Passagen

Rosarote Brille oder enttäuschte Gesichter: So reagieren Deutsche auf unliebsame Valentinstagsgeschenke, © Sparwelt.de

Rosarote Brille oder enttäuschte Gesichter: So reagieren Deutsche auf unliebsame Valentinstagsgeschenke, © Sparwelt.de

Eine forsa-Umfrage im Auftrag von Sparwelt.de zeigt: Die Deutschen wünschen sich persönliche Geschenke zum Valentinstag, sind aber diplomatisch, wenn ihre Erwartungen nicht erfüllt werden.

Es liegt wieder Liebe in der Luft: Am 14. Februar feiern in Deutschland viele Paare den Tag der Liebenden, häufig auch mit Geschenken. Doch wie reagieren die Beschenkten, wenn ihnen das Präsent nicht gefällt? Laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag des Verbraucherportals Sparwelt.de mögen die Hälfte der Befragten (51 Prozent) zu diesem Anlass keine unpersönlichen Geschenke.

Es muss nicht immer romantisch sein

Nur 28 Prozent der Befragten geben an, dass sie sich über ein unromantisches Geschenk nicht freuen würden. Für die Mehrheit scheint dies am vermeintlich romantischsten Tag es Jahres also kein entscheidender Faktor zu sein. Der Valentinstag ist jedoch die perfekte Gelegenheit, um sich besonders viele Gedanken zu einem Geschenk zu machen und seine Kenntnisse um die Vorlieben und Wünsche seines Partner bzw. seiner Partnerin zu beweisen. Wer sich keine Gedanken zur beschenkten Person und ihren Vorlieben macht, hat schlechte Karten, denn die Hälfte der Befragten (51 Prozent) freut sich nicht über unpersönliche Geschenke, bei einem Drittel (32 Prozent) kommen Geschenke, die nicht dem eigenen Geschmack oder eigenen Interessen entsprechen, nicht gut an.

Frauen ärgert billiger Ramsch mehr als Männer

Die Herren müssen etwas tiefer in die Tasche greifen, um ihre Herzdame glücklich zu machen. Während sich nur 33 Prozent der befragten Männer nicht über billigen Ramsch freuen zum Valentinstag freuen, sind die Damen nicht so einfach zu begeistern: 41 Prozent geben an, dass ihnen billiger Ramsch nicht gefällt.

Hohe Ansprüche an Verliebte

Wie gehen die Deutschen damit um, wenn ihnen das Geschenk nicht gefällt? Wenn es um den Valentinstag geht, scheinen die Deutschen strenger als beim Weihnachtsgeschenke zu sein. Ein Drittel der Befragten (31 Prozent) gibt an, sie würden trotzdem so tun, als würden sie sich über das unliebsame Valentinstagsseschenk freuen – bei einem unliebsamen Weihnachtsgeschenk würden immerhin 42 Prozent so reagieren. Ein weiteres Drittel der Befragten wäre diplomatisch zurückhaltend: 31 Prozent würden sich bedanken, aber weder Freude noch Enttäuschung angesichts des missglückten Valentinstagspräsents zeigen. Über ein Viertel (28 Prozent) hingegen würde sein Missfallen ganz offen zeigen – und damit häufiger als bei einem Weihnachtsgeschenk, das einem nicht gefällt (18 Prozent). Ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit scheint daher angebracht, damit Verliebte das perfekte Geschenk zum Valentinstag finden.

Über die Umfrage

forsa hat im Auftrag des Verbraucherportals Sparwelt.de vom 18. und 19. Januar 2018 997 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren telefonisch befragt.

Über Sparwelt.de

Sparwelt.de ist ein redaktionell geführtes Portal für cleveres Einkaufen und Sparen, das Sonderangebote und Rabattgutscheine aller bekannten Onlineshops versammelt. Darüber hinaus stellt die Redaktion Verbrauchern Spartipps und Ratgeberbeiträge zur Verfügung. Betrieben wird das 2008 gegründete Portal von der SPARWELT GmbH – einem Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland.

Anzeige