Premiere von Verdis Falstaff in der Staatsoper

Theater, Oper & Ballett

Falstaff in der Staatsoper Hamburg, © Dominik Odenkirchen

Falstaff in der Staatsoper Hamburg, © Dominik Odenkirchen

Mit Verdis Falstaff zeigt die Staatsoper Hamburg ihre dritte Neuproduktion in dieser Spielzeit. Die Inszenierung von Calixto Bieito feiert am Sonntag, 19. Januar 2020, Premiere. Sie wird in italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln gezeigt.

Unter der musikalischen Leitung von Axel Kober, GMD der Deutschen Oper am Rhein, erleben Sie mit Ambrogio Maestri den Falstaff par excellence. Ebenfalls dabei: Markus Brück als Ford, Oleksiy Palchykov als Fenton, Ks. Jürgen Sacher als Dr. Cajus, Daniel Kluge als Bardolfo, Tigran Martirossian als Pistola, Maija Kovalevska als Alice Ford, Elbenita Kajtazi als Nannetta, Nadezhda Karyazina als Mrs. Quickly und Ida Aldrian als Meg Page sowie der Chor der Hamburgischen Staatsoper und das Philharmonische Staatsorchester Hamburg.

Über die Oper Falstaff von Giuseppe Verdi

Sir John Falstaff ist ein Anarchist, der sich nur der Herrschaft des eigenen Genusses beugt, ein Egoist, der nur seiner absolutistischen Macht- und Körperfülle frönt und die spießigen Moralvorstellungen seiner Mitmenschen wie die Stadtmauern einer Festung schleifen möchte, indem er gleich zwei Frauen parallel zu verführen gedenkt.

Natürlich geht das schief, aber diejenigen, die ihn entlarven möchten, lassen bei dem Verwirrspiel, das sie um ihn herum inszenieren – und das gerade noch der Zuschauer durchschaut –, auch gehörig Federn. "Tutto nel mondo è burla", doch diese Possen sind nur lustig, weil der Sturz in den Abgrund ein durchaus ernstes Risiko darstellt.

Der "Otello"-Librettist Arrigo Boito hat mit Raffinement aus der Shakespeare'schen Vorlage ein sprachlich ingeniöses Libretto herausdestilliert, das Verdi in hochkomplexe kompositorische Höhen treibt.

Quelle: Staatsoper Hamburg

Wann?Premiere: Sonntag 19. Januar 2020, 18.00 Uhr (Einführung 17.20 Uhr), weitere Vorstellungen am 22./25./28. Januar 2020, 4./8. Februar 2020, 25./28. März 2020, jeweils 19.30 Uhr  
Wo?Hamburgische Staatsoper, Großes Haus
Eintritt:8,- bis 195,- Euro
Karten:Tickets für Verdis Falstaff in der Hamburgischen Staatsoper direkt hier bestellen.

Ortsinformationen

Hamburgische Staatsoper GmbH
Große Theaterstr. 25
20354 Hamburg
Telefon: 040 - 35680
Im Zuschauerraum (Parkett) gibt es bei jeder Opernaufführung 4, bei jeder Ballettaufführung 2 Rollstuhlfahrerplätze, der Preis für diese Plätze beträgt 10,- Euro. Das Opernhaus ist mit einem Fahrstuhl ausgestattet, der bis in den 4. Rang fährt. Vor dem Opernhaus stehen in unmittelbarer Nähe zum Eingang in der Großen Theaterstraße 3 Behindertenparkplätze zur Verfügung. Zwei weitere Behindertenparkplätze befinden sich vor der Theaterkasse. Den Inhabern eines Schwerbehindertenausweises ab 80 % bietet die Hamburgische Staatsoper eine Ermäßigung von 50 % auf alle Kartenpreise an. Bei Inhabern eines solchen Ausweises, die einen Anspruch auf eine Begleitperson haben, gewährt die Oper diesen Preisnachlass auch der Begleitung.
Tageskasse: Mo-Fr 10.00 bis 18.30 Uhr, Sa 10.00 bis 14.00 Uhr, sonn- und feiertags kein Verkauf. Abendkasse: 90 Min. vor Vorstellungsbeginn Schriftliche Bestellung ist für die gesamte Spielzeit möglich.

Anfahrt


Anzeige