Kampnagel Spielzeiteröffnung 2018/19 – State of the Arts

Theater, Oper & Ballett

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 24.09.2018)

Der spanische Philosoph und Queer-Theoretiker Paul B. Preciado eröffnet am Donnerstag, 27. September 2018, mit einer Rede gegen das Ancien Régime der Sexualität die neue Spielzeit auf Kampnagel. Damit setzt er den Ton für das Programm 2018/19, mit dem Kampnagel sich zum STATE OF THE ARTS erklärt, einem heterotypischen Ort, an dem Konzepte von nationalen Grenzen und Kulturen und von Heteronormativität hinterfragt und dekonstruiert werden.

Tianzhou Chen, einer der prominentesten Vertreter einer neuen Generation chinesischer Künstler, ist ein Meister der Dekonstruktion. Aus Elementen von Popkultur, Internet, Buddhismus und LGBT-Symbolik kreiert er groteske Bilderwelten. Nach seinem ersten Kampnagel-Gastspiel zur Eröffnung von Theater der Welt 2017 ist er nun vom 27. bis 29. September 2018 zurück mit seiner Arbeit AN ATYPICAL BRAIN DAMAGE, einem Gesamtkunstwerk aus Installation, Musik und Performance.

So wie Tianzhou Chen kommt auch der in Hong Kong lebende Royce Ng aus dem Kontext der Bildenden Kunst und analysiert in seinen installativen Performance-Arbeiten asiatische Geschichte vor dem Kontext globalen Handels und politischer Ökonomie. Seine neue Produktion QUEEN ZOMIA, die als europäische Erstaufführung vom 4. bis 6. September 2018 gezeigt wird, beschäftigt sich mit Olive Yang, einer 2017 verstorbenen bisexuellen Bandenchefin, die den Opium- und Heroin-Handel in Südostasien kontrollierte.

Den Geschlechter-Diskurs aus Paul Preciados Eröffnungsrede greift die britische Performerin (The Famous) Lauren Barri Holstein wieder auf, die mit ihrer Arbeit NOTORIOUS zum ersten Mal auf Kampnagel vom 4. bis 6. September 2018 mit ihrer Deutschen Erstaufführung zu Gast ist. Sie gilt als eine der radikalsten feministischen Theater-Stimmen Großbritanniens und stellt in ihren interdisziplinären Arbeiten, ihren eigenen Körper ins Zentrum.

Im Rahmen der Spielzeiteröffnung findet am Samstag, 29. September 2018, das Symposium KRITIK AUSTEILEN – KRITIK EINSTECKEN statt, für das auch die Diskussionen um Chris Dercon und Matthias Lilienthal Anlass gegeben haben. Neben einer Ausstellung von Studierenden der HfBK aus der Klasse von Friedrich von Borries gibt es ein Gespräch u. a. mit der Aktivistin Sarah Waterfeld (Staub zu Glitzer, Volksbühnenbesetzung) und dem Kurator Bonaventure Ndikung (savvy contempory, documenta 14).

Über die Rolle der Frauen im Theater, insbesondere deren Gewalt- und Sexismuserfahrungen arbeitet die Regisseurin Ute Rauwald schon seit einiger Zeit. Am 13. Oktober 2018 präsentiert sie in einer szenischen Installation die Ergebnisse ihrer bisherigen Recherchen: #METOO. EIN PLÄDOYER FÜR DAS SPRECHEN. Und am 29. Oktober 2018 ist die französische Vordenkerin des Feminismus Hélène Cixous in der Reihe Passagen Gespräche – Forum für neues politisches Denken auf Kampnagel zu Gast. Der weibliche Körper steht auch im Mittelpunkt der neuen Arbeit der Hamburger Choreografin Ursina Tossi, die sich in BLUE MOON mit der Figur der Werwölfin auseinander setzt. Die Uraufführung findet am 17. Oktober 2018 statt.

Anonymität in zeitgenössischen Online- und Offline-Welten ist Thema eines künstlerischen und theoretischen Schwerpunktes vom 24. bis 27. Oktober 2018, für den das Performance Duo SKILLS (Camilla Milena Fehér und Sylvi Kretzschmar) sein neues Stück WELCOME TO HELL produziert, eine dokumentarische Konzertperformance, die zurückblickt auf die Welcome to Hell Demonstration während des G20 Gipfels, auf der sowohl der "Schwarze Block" als auch die Polizisten vermummt waren. Die Uraufführung findet am 24. Oktober 2018 statt. Außerdem ist der libanesische Künstler Rabih Mroué mit seiner Lecture Performance SAND IN THE EYES eingeladen, einer Recherche über die Rekrutierungsvideos islamischer Extremisten in Hessen.

Im Musikprogramm startet das Hamburger Label One Mother zur Spielzeiteröffnung die neue Konzertreihe GLOBAL FEMINIST BAD(B)ASS. Preach und Natascha P. lassen damit den queer-feministischen HipHop in Hamburg aufleben. Los geht es am 28. September 2018. Außerdem gibt es am 11. Oktober 2018 ein Konzert von Beach House, am 12. Oktober 2018 von Tellavision und am 24. Oktober 2018 von PeterLicht.

Wann?27. September bis 6. Oktober 2018
Wo?Kampnagel
Tickets:Hier direkt Tickets bestellen.
Programm:Hier geht es zum Programm.

Ortsinformationen

Kampnagel
Jarrestraße 20
22303 Hamburg
Telefon: 040/2709490

Barrierefreiheit

Teilweise Barrierefrei, Infos unter www.kampnagel.de/de/service/barrierefreiheit/

Anfahrt


Anzeige