Performing Embassy of Hope im Thalia

Theater, Oper & Ballett

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 08.01.2018)

Regisseur Gernot Grünewald setzt nach seinen Hamburger Projekten mit minderjährigen unbegleiteten Geflüchteten und der Reise durch Deutschland, in "Atlas der Angst" seine Beschäftigung mit Themen der Gegenwart im Thalia Theater am 19., 25. Januar, 13., 22. Februar und 8. März 2018 fort.

Asyldebatten im Bundestag und das öffentliche Sprechen über Menschen, die in Deutschland Schutz suchen, gipfeln mittlerweile in so absurden Forderungen wie der nach "Minuszuwanderung". In welchem Land wollen wir leben – und in welcher Demokratie? Was lösen die Geflüchteten als Katalysatoren in unserer Gesellschaft aus? Und was bedeuten die zunehmend schärfer geführten politischen Auseinandersetzungen für jene,über deren Schicksal verhandelt wird?

In einer theatralen Versuchsanordnung verbindet "Performing Embassy of Hope" das politische Sprechen unserer gewählten Vertreter im Bundestag mit den Lebensrealitäten derjenigen, die davon direkt betroffen sind: den Besuchern des internationalen Cafés "Embassy of Hope", in dem seit November 2015 Geflüchtete mit Theaterleuten und Bürgern aus Altona Deutsch lernen, Musik machen, neue  Freundschaften knüpfen.

Wann?19., 25. Januar, 13., 22. Februar und 8. März 2018, jeweils 18.00 Uhr
Wo?Thalia in der Gaußstraße
Tickets:Tickets für Performing Embassy of Hope direkt hier bestellen.

Ortsinformationen

Thalia in der Gaußstraße, Altona
Gaußstr. 190
22765 Hamburg
Telefon: 040 - 30603910

Anfahrt


Anzeige