Obduktion einer Kunstfigur – Klaus Nomi

Theater, Oper & Ballett

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 12.05.2019)

Wer war dieser außergewöhnliche Künstler mit seinem unnachahmlichen Musikstil, einer Kombination von klassischen Countertenortönen und Pop, der in New-York und Paris in den 80er-Jahren als Avantgarde-Geheimtipp galt, und dessen Leben sich durch die AIDS-Erkrankung frühzeitig wendete?

Am 24. und 25. Mai 2019 findet der multimediale Theaterabend um einen abwesenden Protagonisten im Lichthof Theater statt. Obduktion einer Kunstfigur – Klaus Nomi entwickelt mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln ein ästhetisches Verfahren, mit dem die Facetten einer Kunstfigur untersucht werden: die theatrale Obduktion. Der mediale Ausgangspunkt ist das Video eines Klaus Nomi-Auftritts, ein alter Konzertmitschnitt aus dem Jahr 1982, in dem er eine Arie aus Henry Purcells King Arthur interpretiert. Trotz VHS-Optik, des kubistischen Kostüms und der mechanischen Roboter-Bewegungen ist der Tod als Thema der Arie dem Körper des Sängers sichtbar eingeschrieben.

Zurückblickend ist dieser Auftritt der (traurige) Höhepunkt Klaus Nomis Karriere. Dieser im Video festgehaltene Moment scheint durch die Kunstfigur hindurch den Blick auf seine Biographie freizulegen: Es offenbart sowohl den Künstler als auch den an AIDS erkrankten Menschen.

Durch das Sezieren medialer Überreste entsteht eine neue musikalische Bühnenshow. Texte, Songinterpretationen und YouTube-Videoschnipsel formen ein Bild des Sängers, das allerdings unvollständig bleibt – diese Unvollständigkeit wird zum Thema des Abends.

Wann?24. und 25. Mai 2019, jeweils 20.15 Uhr
Wo?Lichthof Theater
Eintritt:18,- Euro, 12,- / 8,- Euro ermäßigt
Tickets:Hier Tickets für "Obduktion ein Kunstfigur – Klaus Nomi" bestellen.

Ortsinformationen

Lichthof Theater
Mendelssohnstraße 15
22761 Hamburg
Telefon: 040/85500840
Telefax: Fax 040/85500840

Anfahrt


Anzeige