"Um alles in der Welt – Lessingtage" 2019

Theater, Oper & Ballett

I am Europe, © Jean-Louis Fernandez

I am Europe, © Jean-Louis Fernandez

Vom 18. Januar bis 3. Februar 2019 findet zum zehnten Mal am Thalia Theater das Festival "Um alles in der Welt – Lessingtage" statt. Die Gastspiele und Koproduktionen aus Russland, Nigeria, von der Elfenbeinküste, aus dem Libanon, aus Frankreich und Deutschland setzen sich in diesem Jahr mit den Stimmen derjenigen Menschen auseinander, die sich in einer aus den Fugen geratenen Welt nicht gehört fühlen. 

Unter dem Titel "HEAR WOR(L)D" – in Anlehnung an "HEAR WORD!", den Titel des Gastspiels aus Nigeria – ist das Programm eine Einladung, mit offenen Ohren in die Welt hineinzuhorchen, ihrer Vielstimmigkeit zuzuhören und zugleich eine Ermutigung, sich Gehör zu verschaffen. 

Zwei Thalia-Premieren und eine Matinee eröffnen die Lessingtage am ersten Wochenende: Charlotte Sprenger bringt den Roman "Vor dem Fest" von Saša Stanišić am Freitag, 18. Januar 2019, erstmals im Thalia in der Gaußstraße auf die Bühne, eine vielstimmige Betrachtung des Dorflebens in der Uckermark. Im großen Haus folgt die Uraufführung: "Maria", das neue Stück des Dramatikers Simon Stephens. In szenischen Polaroids erzählt es vom Versuch eines selbstbestimmten Lebens von "Ria", einer jungen Frau in einer englischen Großstadt. Regie führt Sebastian Nübling. Zur Eröffnungsmatinee am Sonntag, 20. Januar 2019, sind zwei prominente Journalisten und Moderatoren eingeladen, die sich öffentlich gegen wachsenden Fremdenhass, Rassismus und den Rechtsruck stellen: Dunja Hayali und Michel Abdollahi plädieren in ihren Reden für eine offene Gesellschaft. 

Zum ersten Mal konzentrieren sich die Lessingtage mit einem eigenen Schwerpunkt auf die antikoloniale Emanzipation in Afrika. "Hear Word! Naija Woman Talk True", ein Gastspiel von iopenEye aus Lagos, ist ein so tragischer wie komischer, von großer Lebenslust getragener Abend darüber, was es heute heißt, eine Frau in Nigeria zu sein. Auch in "Les Bonnes / Die Zofen" von der Compagnie Dumanlé, Elfenbeinküste proben unterdrückte Frauen den Aufstand und legen die globalen Machtverhältnisse offen. 

Aus Beirut kommt ein Gastspiel des Maqamat Dance Theater von Omar Rajeh, eines der bekanntesten Choreografen und Regisseure des arabischen Raums. "#minaret" setzt sich mit der Zerstörung der Stadt Aleppo auseinander. Die syrische Gegenwart kommt auch in den Gastspieler zweier Exil Ensembles auf die Bühne: Regisseur Sebastian Nübling hat Heiner Müllers "Hamletmaschine" mit dem Exil Ensemble des Maxim Gorki Theaters Berlin und Texten von Ayham Majid Agha neu interpretiert. Das Collective Ma'louba aus Mülheim/Ruhr und der syrische Regisseur Rafat Lazakout zeichnen in "Your Love is Fire" mit Tragikomik das Verhalten derjenigen nach, die im heutigen Syrien schweigend abwarten. 

Mit "Who is Happy in Russia" in der Regie von Kirill Serebrennikov kommt ein Gastspiel des Gogol Center Moskau nach Hamburg – ein schonungsloses, sinnenfrohes, melancholisches und messerscharfes Panorama russischer Lebenswelten. Der regimekritische international gefeierte Opern-, Theater- und Filmregisseur steht seit 2017 unter Hausarrest. 

Die schon traditionsreiche "Lange Nacht der Weltreligionen"  im Großen Haus am Alstertor beschäftigt sich in diesem Jahr mit der Rolle der Religionen in der Stadt: Hamburg – New York – Beirut. 

Falk Richter, einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren und Regisseure, inszeniert "I AM EUROPE" mit einem Ensemble junger Darsteller aus europäischen Zentren. Gemeinsam untersuchen sie in dieser Thalia-Koproduktion mit dem Théȃtre National de Strasbourg, welche Werte zukünftig ein komplexes europäisches Wir ausmachen könnten. 

Zum Abschluss der Lessingtage kommt ein Gastspiel der Schaubühne Berlin ins Große Haus: Thomas Ostermeiers "Italienische Nacht" von Ödon von Horváth fragt danach, welchen Anteil am Zusammenbruch einer Demokratie eine Linke hat, die die Realität ganzer Gesellschaftsschichten ignoriert. 

Wann?18. Januar bis 3. Februar 2019 
Wo?Thalia Theater
Eintritt:Hier Karten für die Lessingtage bestellen.

Ortsinformationen

Thalia Theater
Alstertor 1
20095 Hamburg
Telefon: 040 - 32814444

Anfahrt


Anzeige