Kent Nagano dirigiert Wiederaufnahme von "Tristan und Isolde"

Theater, Oper & Ballett

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 08.04.2016)

Inspiriert von seiner romantischen Liebe zu Mathilde Wesendonck schuf Richard Wagner mit "Tristan und Isolde" eine der schönsten Opern der Musikgeschichte. Die legendäre Produktion in der Regiehandschrift von Ruth Berghaus hatte am 13. März 1988 Premiere an der Hamburgischen Staatsoper und wurde wieder ins Repertoire aufgenommen. Der Hamburgische Generalmusikdirektor Kent Nagano hat die musikalische Leitung in der Vorstellungsserie dieser Wiederaufnahme.

Die Titelpartien sind an der Staatsoper mit Stephen Gould als Tristan und Ricarda Merbeth als Isolde (im Partiendebut) prominent besetzt. Lioba Braun als Brangäne und Werner van Mechelen als Kurwenal geben ihr Debut an der Hamburgischen Staatsoper.

In weiteren Partien sind Wilhelm Schwinghammer als König Marke, Jürgen Sacher/Peter Galliard als Melot, Daniel Todd als Hirt und Stimme des jungen Seemanns sowie Zak Kariithi als Steuermann zu erleben.

Musikalische Leitung: Kent Nagano. Inszenierung: Ruth Berghaus. Bühnenbild: Hans-Dieter Schaal. Kostüme: Marie-Luise Strandt. Dramaturgie: Sigrid Neef. Chor: Eberhard Friedrich.

Mit: Tristan (Stephen Gould), König Marke (Wilhelm Schwinghammer), Isolde (Ricarda Merbeth – Partiendebut), Kurwenal (Werner van Mechelen – Debut an der Hamburgischen Staatsoper), Melot (Jürgen Sacher/Peter Galliard am 1. Mai 2016), Brangäne (Lioba Braun – Debut an der Hamburgischen Staatsoper), ein Hirt (Daniel Todd), ein Steuermann (Zak Kariithi), Stimme eines jungen Seemanns (Daniel Todd).

Wann?Die nächsten Vorstellungen: 22. April, 1., 5. und 8. Mai 2016
Wo?Hamburgische Staatsoper
Karten:5,- bis 98,- Euro

Ortsinformationen

Hamburgische Staatsoper - Tageskasse
Große Theaterstraße 25
20354 Hamburg
Telefon: 040/356868

Anfahrt


Anzeige