Altonaer Theater: Jenseits von Eden

Theater, Oper & Ballett

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 06.01.2016)

Das Altonaer Theater zeigt vom 17. Januar bis 20. Februar 2016 das Familienepos "Jenseits von Eden" nach dem Roman von John Steinbeck. Die Geschichte wurde vor allem durch die Verfilmung aus dem Jahre 1955 mit James Dean berühmt wurde.

Die ungleichen Brüder Adam und Charles Trask wachsen allein mit ihrem Vater auf. Die Bevorzugung Adams durch ihn löst bei Charles Eifersucht und Hass aus – und entzweit die Familie. In der nachfolgenden Generation sind es Adams Söhne Aron und Caleb, die ebenfalls ohne ihre unberechenbare und kaltherzige Mutter aufgezogen werden. Diese verließ nach der Geburt ihrer Kinder die Familie und arbeitet seitdem in einem Bordell in der Stadt. Caleb kämpft verzweifelt um die Liebe und den Respekt seines Vaters und gerät in eben jenen Teufelskreis aus Liebe, Eifersucht, Macht und Gewalt, aus dem die Familie seit Generationen zu entfliehen versucht.

John Steinbeck beschreibt in seiner Familiensaga "Jenseits von Eden" ein Thema, das immer aktuell sein wird: Wie sehr beeinflusst die Familie die Entwicklung eines Menschen – zum Guten oder zum Bösen? Er synchronisiert das Ende des Amerikanischen Bürgerkrieges und den Beginn des Ersten Weltkrieges mit der Geburt und dem Tod von Adam Trask, der Hauptfigur des monumentalen Epos.

Regie: Harald Weiler. Ausstattung: Lars Peter. Mit: Jonas Anders, Timon Ballenberger, Markus Frank, Andreas Heßling, Kerstin Hilbig, Neele-Frederike Maak, Nadine Nollau, Sascha Rotermund, Herbert Trattnigg und Jacques Ullrich.

Wann?Premiere: Sonntag, 17. Januar 2016, 19.00 Uhr
Aufführungen bis zum 20. Feburar 2016
Wo?Altonaer Theater
Tickets:Karten direkt hier bestellen.

 

 

Ortsinformationen

Altonaer Theater
Museumstr. 17
22765 Hamburg

Barrierefreiheit

nicht Behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige