Zu Besuch in der Musicalstadt Hamburg

Musicals, Comedy & Show

© Stage Entertainment

Wir verraten Ihnen alle Fakten zum berühmtesten Musical der Hansestadt und geben praktische Buchungstipps.

Mit 2 Millionen Musical-Besuchern ist Hamburg nach New York und London die drittgrößte Musicalstadt weltweit. Der Musical-Boom startete mit der Premiere von Andrew Lloyd Webbers Musical Cats 1986 in Deutschland. Die Show lockte tausende von Menschen nach Hamburg, die allein wegen dem Musical gekommen sind. Ab diesem Zeitpunkt galt Hamburg endgültig als die Musical-Hauptstadt Deutschlands. Cats zog insgesamt unglaubliche 6,2 Millionen Besucher in das Operettenhaus in Hamburg.

Heute sind die farbenfrohen Musikshows einer der bedeutendsten Faktoren für den Tourismus in Hamburg. Die bunten Veranstaltungen ziehen Besucher aus dem ganzen deutschsprachigen Raum an. Ein besonderes Highlight der Hamburger Musicalszene ist Disneys Der Knig der Löwen. Mit rund 11 Millionen Besuchern in der Hansestadt und knapp 75 Millionen Menschen weltweit liegt die amerikanische Produktion zwar hinter dem Musical "Das Phantom der Oper", gilt aber aufgrund der kürzeren Laufzeit und einem Umsatz von über 4,8 Milliarden Euro als  das erfolgreichste Musical aller Zeiten.

Der König der Löwen – das erfolgreichste Musical aller Zeiten

Das Musical feierte 1997 seine Premiere, und zwar nicht am weltberühmten Broadway, sondern im Orpheum Theater in Minneapolis.  Seit 2001 dürfen auch in Hamburg 2.000 Zuschauer pro Abend das bunte Spektakel erleben. Wussten Sie schon, dass dieses Musical bereits 70 internationale Awards gewonnen hat?

Hier gibt es noch mehr interessante Fakten zum Musical Der König der Löwen:

  • 75 Millionen Menschen weltweit haben Disney's Der König der Löwen bis heute gesehen
  • die Musik des Musicals, sowie des Disney Films, wurde von Elton John produziert
  • anders als im Disney Film bekommt der Mandrill Rafiki nicht nur eine größere Rolle in der Produktion, sondern ist im Stück weiblich
  • in jeder Show entführen Sie 37 Darsteller in die afrikanische Savanne
  • 54 Darsteller aus 40 Ländern haben bereits in Hamburg das Publikum verzaubert
  • die Stoffe der 400 Kostüme werden exakt an die unterschiedlichen Hauttöne der Darsteller angepasst
  • es sind 232 Puppen in der Show zu sehen
  • es dauert 6 Wochen bis die Darsteller gelernt haben, wie eine Giraffe zu laufen
  • HAKUNA MATATA wird 25 Mal während einer Show gesagt

Haben Sie Lust bekommen auf ein außergewöhnliches Erlebnis in der Hansestadt? Wir haben einige Buchungstipps für Sie gesammelt, damit dem Besuch eines der atemberaubendsten Hamburger Musicals nichts mehr im Wege steht!

Buchungstipps für Ihr Musical-Ticket

Dass Sie mit der Wahl der unteren Preisklassen sparen können, wissen Sie bestimmt schon. Aber wussten Sie, dass auch die Tageszeit, der Wochentag und der Monat eine Rolle bei der Preisfindung spielen können? Wir haben die günstigsten Tageszeiten, Tage und Monate für Sie herausgefunden.

1.    Die beste Zeit für Ihren Musicalbesuch:

Von Dienstag bis Donnerstag bekommen Sie die günstigsten Tickets. An diesen Tagen gibt es meist nur eine Abendvorstellung. Zudem gilt, dass Vorstellungen am Tage gegenüber den Abendshows preiswerter sind.  Ebenfalls bieten einige  Veranstalter einen Wochentags-Vorteil von bis zu 30,- Euro gegenüber den Wochenenden an.

Trotz allem sind die Veranstaltungen am Wochenende die beliebtesten Zeiten für Musicalfans. Daher fallen die Preise hier meist höher aus als unter der Woche. Doch auch hier haben wir für Sie recherchiert. So ist am Wochenende die Nachmittagsvorstellung am Samstag sowie die Abendvorstellung am Sonntag meist billiger als zu andern Zeiten am selben Tag. Und vergessen Sie nicht: Bestimmte Personengruppen können einen Preisnachlass durch Ermäßigungen erwarten. Dazu gehören Kinder, Senioren, Schüler, Studenten und Auszubildende.

2.    Die perfekte Platzwahl:

Ist Ihnen der Preis nicht so wichtig, fragen Sie sich bestimmt von wo Sie die beste Sicht haben. Natürlich variiert die Antwort von Theater zu Theater. Allgemein ist zu sagen, dass Sie in den ersten Reihen die beste Sicht auf das Musical haben. Von dort können Sie nahezu jedes Bühnen-Detail sehen. Für einen Besuch des Musicals Der König der Löwen bietet es sich jedoch an die mittleren Reihen zu bevorzugen, da Sie sonst die Darsteller am Rand nur schwer sehen können. Diese Plätze lohnen sich gleich doppelt, da die Darsteller während der Show durch die Reihen ziehen. So sind Sie hautnah dabei und haben trotzdem einen tollen Blick auf die Bühne.

3.    Machen Sie eine Musicalreise daraus:

Sie kommen nicht aus Hamburg, wollen das Musical aber unbedingt sehen? Dann machen Sie am Besten gleich eine Musicalreise! Eine Kombinationsbuchung aus Hotelübernachtung und Musicalticket,  wie Sie es z. B. hier bei Travelcircus finden können, ist bei einer Urlaubsplanung am kostengünstigsten. Hier zahlt der Musicalbesucher am Ende nur einen Bruchteil von dem, was er sonst für Eintrittskarten und Hotelübernachtung getrennt zahlen würde.

Anzeige