Slam-Kultur in Hamburg

Lesungen, Vorträge & Slams

Poetry Slam, Foto © istock.com/Grigorii Postnikov

Poetry Slam, Foto © istock.com/Grigorii Postnikov

In Hamburg gibt es die verschiedensten Arten von Poetry Slams. Auch Science Slams sind auf dem Vormarsch. Was genau verbirgt sich hinter den Begriffen und welche Arten von Slams sind bisher noch nicht bis in die Stadt vorgedrungen?

Poetry Slams – der Klassiker unter den Slams

Das Konzept ist denkbar einfach. Ambitionierte Teilnehmer tragen selbstgeschriebene Texte vor, das Publikum entscheidet anschließend, welche Darbietung am besten war. In der Regel sind alle Textarten erlaubt, allerdings gibt es auch Poetry Slams, die sich einzelnen Genres verschrieben haben. Im September findet beispielsweise der Poetry and Hip-Hop Slam statt. Generell gelten bei allen Slams zeitliche Limits, die nicht überschritten werden dürfen. Wer zu lange redet, muss mit Punktabzug rechnen. Da nur die Performance gelten soll, sind Requisiten und Kostüme bei klassischen Poetry Slams nicht zugelassen. In Hamburg finden regelmäßig Poetry Slams zu verschiedenen Schwerpunkten statt. Die Slams sind gut besucht und diese Veranstaltungsform ist inzwischen fest etabliert.

Google Translate Slams – bisher noch nicht in Hamburg angekommen

Poetry Slams kennt inzwischen jeder. Doch wie wäre es mal mit einem Slam der besonderen Art? In Wien fand kürzlich der erste Google Translate Slam der Welt statt. Dabei präsentierten die Teilnehmer die wahnwitzigsten Übersetzungen, die der Google Übersetzer ausspuckt. Oft sind Texte, die von einer Übersetzungssoftware übertragen wurden geradezu unfreiwillig komisch. Woran das liegt, erklärt Kelly Lüdeking, Project Consultant bei Easytrans24.com. "Anders als menschliche Übersetzer sind Übersetzungsprogramme nicht dazu in der Lage, feine Nuancen in der Bedeutung gewisser Wörter, Phrasen oder Sätzen zu erkennen und wählen daher oft eine unpassende Entsprechung." Das Hamburger Übersetzungsbüro setzt zur Qualitätssicherung ausschließlich Übersetzer ein, die in ihre Muttersprache übersetzen. Mehr Informationen dazu gibt es auf Easytrans24.com.

Ein Google Translate Slam wäre eine willkommene Ergänzung zur bereits bestehenden Slam-Kultur der Stadt.

Science Slams – unterhaltsame Einblicke in aktuelle Forschungen

Ebenso beliebt wie die klassischen Poetry Slams sind inzwischen Science Slams. Hier stellen Forscher ihre Arbeiten und Erkenntnisse vor. Wer dabei an langweilige Vorträge über nichtssagende Statistiken denkt, irrt sich allerdings gewaltig. Auf packende Art und Weise tragen die Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse vor. Dabei sind es nicht nur die klassischen Naturwissenschaftler, die zu Wort kommen. Neben Chemikern, Physikern und Biologen, greifen auch Medienwissenschaftler, Literaturwissenschaftler oder Juristen zum Mikrofon. Wer mit seinem Vortrag überzeugt und begeistert, wird vom Publikum zum Sieger gekürt. Ganz genau wie beim Poetry Slam also.

Dass die Hamburger sich gerne durch wissenschaftliche Vorträge unterhalten lassen, ist auch durch die Veranstaltung Wissen vom Fass bewiesen, die zwei Mal im Jahr stattfindet. Hierbei geben Wissenschaftler der Uni Hamburg in verschiedenen Bars und Kneipen in der ganzen Stadt zur selben Zeit informative und unterhaltsame Einblicke in ihre aktuelle Forschung. Im Gegensatz zum Science Slam dauern die Vorträge hier nicht nur wenige Minuten, sondern eine ganze Stunde. Diese Form der wissenschaftlichen Unterhaltung wird vom Publikum dankend angenommen. Daher kommen auch Science Slams gut beim Publikum an. Was genau man sich unter einem Science Slam vorstellen kann, erklärt dieses Video:

Anzeige