Mein Herz – keinem! Marion Gretchen Schmitz spricht Lyrik und Prosa von Else Lasker-Schüler

Lesungen, Vorträge & Slams

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 07.02.2019)

Else Lasker-Schüler hat viele Facetten. Zum Beispiel eine sehr eigen interpretierte jüdische Kulturtradition, die sie mit orientalischen Exotismen verbindet. Auch preist sie die "Klöskens" der westfälischen Küche und liebt gleichzeitig ihr Leben in der Berliner Bohème vor und nach dem 1. Weltkrieg. Sie verwandelt sich in Tino von Bagdad und Jussuf von Theben, und sie schreibt eine Lyrik von zeitloser Gültigkeit und eine unverwechselbare Prosa.

Marion Gretchen Schmitz stellt am Samstag, 16. Februar 2019, den Reichtum und die Facetten ihres Schaffens vor. Sie lebt und arbeitet als freie Schauspielerin und Sprecherin in Hamburg. Neben diversen Film- und Theaterengagements ist sie als Sprecherin für Hörbuch, Hörspiel und Synchron tätig.

Götz Bolten arbeitete 35 Jahre als freier Rundfunkjournalist für fast alle Sender der ARD. In letzter Zeit konzipierte er Szenische Collagen und Lesungen. Darunter sind zum Beispiel "Die Duse und d'Annunzio", "Rameaus Neffe" (Diderot), "Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord" (Döblin) oder Abende über Liselotte von der Pfalz und Bettine von Arnim.  

Wann?Samstag, 16. Februar 2019, 20.00 Uhr
Wo?Echtzeit Studio
Eintritt:14,- Euro, ermäßigt 12,- Euro

Ortsinformationen

Echtzeit Studio
Alsterdorfer Str. 15
22299 Hamburg
Telefon: 040 - 24863972

Anfahrt


Anzeige