20 Jahre Hamburg ist Slamburg

Lesungen, Vorträge & Slams

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 30.12.2016)

Am Dienstag, 31. Januar 2016, feiert der offene Poetry Slam "Hamburg ist Slamburg" sein 20-jähriges Bestehen im Nochtspeicher.

20 Jahre Prosa & Poetry, Shock & Awe, Stolz & Vorurteil, Tragödien & Triumphe. Von Saalschlägereien und Dichtern mit Handfeuerwaffen bis zu andächtigem Schweigen, von zittrigen Poetinnen, die alditütenbewehrte Rabauken besiegten, über hoffnungslose Fälle bis zu den ersten Texten späterer Literaturpreisträger: "We've seen it all. Und zwar zuerst".

Slamburg, das Paris-Dakar unter den Poetry Slams, ist sich dabei von den struppigen Anfängen bis heute treu geblieben: Weder die Publikumsjury noch das Format werden allzu ernst genommen. Es wird gejubelt, geschimpft, gelacht, und am Ende gibt's Ponyschleifen. Ernst wird nur die Freude am Wort genommen, die von all denen bereitet wird, die auf die Bühne gehen. Der Applaus gilt stets dem Dichter, nicht der Note!

Für's Jubelfest lädt sich Slamburg zum ersten Mal seine Gäste dezidiert ein: Ein Potpourri aus Treuen Seelen, Alten Helden, Jungen Wilden und Auswärtigen Stargästen: Michel Abdollahi, Danny Koch, Wehwalt Koslovsky, Thomas Langkau, Karsten Lieberam-Schmidt, Monika Mertens, Stevan Paul, Arne Poeck, Lasse Samström, Sebastian Stille, Bente Varlemann, Team Etrit Hasler & Daniel Ryser. Dazu groovy Musik von DJ Blume – und ein Startplatz ist frei für eine Wildcard-Anmeldung!

Wann?Dienstag, 31. Januar 2016, Einlass 19.30, Beginn 20.30 Uhr
Wo?Nochtspeicher
Eintritt:6,- Euro

Ortsinformationen

Nochtspeicher
Bernhard-Nocht-Str. 69 a
20359 Hamburg
Telefon: 040 - 33398869

Anfahrt


Anzeige