7. Hamburger Graphic Novel Tage im Literaturhaus

Lesungen, Vorträge & Slams

Graphic Novel Tage, Illustration © Kathleen Bernsdorf

Graphic Novel Tage, Illustration © Kathleen Bernsdorf

Die 7. Hamburger Graphic Novel Tage vom 28. bis 31. Mai 2018 im Literaturhaus bringen in diesem Jahr fünf Kulturkreise miteinander ins Gespräch über Comics. Wie in jedem Jahr treffen internationale Comickünstler auf ihre deutschen Kollegen. Dabei sind Anschauung und Analyse ebenso garantiert wie neue Perspektiven auf die Kunst des Comics.

Den ersten Abend bestreiten Simon Spruyt aus Belgien, der vor zwei Jahren mit seiner im kaiserlichen Deutschland angesiedelten Familiengeschichte "Junker" Furore gemacht hat, und Uli Oesterle, seit seiner Detektiverzählung "Hector Umbra" einer der populärsten deutschen Comiczeichner, der selbst an einer Familiengeschichte arbeitet: "Vatermilch". Oesterle leitet am Dienstag außerdem den Workshop.

Der zweite Abend beschäftigt sich mit Seitenarchitektur als Merkmal des Erzählens in Bildern. Dazu reist aus Italien Paolo Bacilieri an, der mit "Fun" eine virtuos gestaltete Geschichte des Kreuzworträtsels gezeichnet hat. Dass bei diesem Thema der Inhalt die Form beeinflusst, ist klar, und das gilt genauso für "Hochhaus", die jüngste Arbeit von Katharina Greve, deren frühere Arbeiten auch mit architektonischen Elementen spielten.

Am dritten Abend steht Politik im Mittelpunkt, dazu werden drei Gäste erwartet: aus Spanien der Journalist Guillermo Abril, der mit Carlos Spottorno, der leider nicht kommen kann, für den Band "Der Riss" die Flüchtlingswege nach Europa dokumentiert hat, und aus Deutschland der Zeichner Tim Dinter und der Autor Thomas Pletzinger, die seit Jahren an dem Comic "Blåvand" arbeiten, der von Auf- und Ausstieg eines Entwicklungshelfers erzählt.

Den Abschluss bestreiten zwei Gäste, die in ihren Ländern zu den einflussreichsten Künstlern zählen: aus Frankreich Charles Berberian, Chronist der französischen und der orientalischen Gesellschaft, und Aisha Franz, die seit ihrem Debüt "Alien" zu den international bekanntesten deutschen Zeichnern gehört. Beide eint die Freiheit ihrer Linien und die Lust an der Freiheit der Form.

Details zu allen Veranstaltungen sind unter http://www.literaturhaus-hamburg.de/programm/veranstaltungen/2018-05 zu finden.

Wann?28. bis 31. Mai 2018
Wo?Literaturhaus
Eintritt:ab 12,- Euro, ermäßigt ab 6,- Euro, Kombiticket 35,- Euro, ermäßigt 20,- Euro
Karten:Tickets für einzelnen Veranstaltungen direkt hier bestellen.

 

 

Ortsinformationen

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Telefon: 040/22702011

Barrierefreiheit

nicht Behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige