Gegensätze in Wilhelmsburg

Lesungen, Vorträge & Slams

Ausstellung in der Haspa Wihelmsburg, © Andreas Torneberg

Ausstellung in der Haspa Wihelmsburg, © Andreas Torneberg

Wilhelmsburg ist eine Elbinsel voller Gegensätze: Unten im Süden erstreckt sich das Naturschutzgebiet Heukenlock, darüber beackern die Bauern ihre Gemüseplantagen, mitten hindurch poltert die Autobahn und erheben sich die Plattenbauten von Stillhorn.

Gleich anschließend das Kirchlein von Kirchdorf, umgeben von einer ehemaligen Bebauungsanlage der Nationalsozialsten, jetzt eine gemütliche Einfamilienhaussiedlung. Mitten drin die Parkanlagen der Internationalen Gartenschau 2013 mit experimenteller Architektur, und ein Stückchen daneben die romantische Windmühle Johanna. Im Westen die Raffinerien und Industrieanlagen mit Hafenanbindung, im Norden Straßenzüge mit Jugendstilfassaden, alles durchzogen von den alten Industriekanälen. Und über die Deiche streicht der Elbwind und riecht nach Hafen und manchmal nach Schafen.

Also, mit anderen Worten: In Wilhelmsburg gibt es einiges zu entdecken. Auf diese Entdeckungsreise möchte die Hamburger Sparkasse Hamburgerinnen und Hamburger gerne einladen.

In der Haspa Filiale Mannesallee werden vom 20. November bis 22. Dezember 2017 rund 40 Fotographien des Fotographen Andreas Torneberg ausgestellt. Diese wurden aus mehr als 150 Motiven ausgewählt und zeigen die Vielfalt in Wilhelmsburg. Hier können viele Geschichten der Region wiedergefunden werden – wie die IGA und die Bauausstellung IBA. Sie haben ihre Architektur und Parkanlagen hinterlassen, was einige wilde Winkel beseitigt hat. Oder der alte eiserne Zaun, der den Freihafen als Zollgebiet entlang des Deichs abschirmte, wurde abgebaut.

Die neue Wilhelmsburger Reichsstrasse, gegenwärtig im Bau, fräst sich durch die Landschaft. Die neue Fahrradtrasse zum alten Elbtunnel ist entstanden. Und überall sieht man jetzt Graffitis, manche ganz nett, die meisten als blödes Gekrakel – die nicht schon immer Teil der Kultur der Elbinsel waren. Diverse neue Gesichter sieht man in den Straßen, Studenten auf Fahrrädern und Touristen in neuen Bistros. Daneben nach wie vor die alten Strukturen einer Subkultur von verschiedenen Nationen, die hier versuchen, ihre alte Heimat als Mikrokosmos in der Fremde zu leben.

Wann?20. November bis 22. Dezember 2017
Wo?Haspa Wilhelmsburg
Eintritt:Frei

Ortsinformationen

Hamburger Sparkasse
Mannesallee 28-30
21107 Hamburg
Telefon: 040/ 35 79 65 16

Öffnungszeiten

Mo:
9.00 bis 16.00 Uhr
Di:
9.00 bis 18.00 Uhr
Mi:
9.00 bis 16.00 Uhr
Do:
9.00 bis 18.00 Uhr
Fr:
9.00 bis 16.00 Uhr

Anfahrt


Anzeige