Axel Milberg liest "Treibsand"

Lesungen, Vorträge & Slams

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 12.02.2016)

Am Freitag, 11. März 2016, liest der Schauspieler Axel Milberg (u. a. Tatort Kiel) im Deutschen SchauSpielHaus aus "Treibsand. Was es heißt, ein Mensch zu sein" – Henning Mankells letztem und persönlichstem Buch, in dem dieser sich mit seiner schweren Krebserkrankung auseinander setzt, der er am 5. Oktober 2015 erlegen ist.

Die Diagnose Krebs hat Henning Mankell an einen alten Albtraum erinnert: im Treibsand zu versinken, der einen unerbittlich verschlingt. Im Nachdenken über wichtige Fragen des Lebens fand er ein Mittel, die Krise zu überwinden. Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Welche Art der Gesellschaft will ich mitgestalten? Er beschreibt seine Begegnungen mit den kulturgeschichtlichen Anfängen der Menschheit, er reflektiert über Zukunftsfragen und erzählt, was Literatur, Kunst und Musik in verzweifelten Momenten bedeuten können. Henning Mankell blickt zurück auf Schlüsselszenen seines eigenen Lebens und beschreibt Fähigkeiten und Strategien, ein sinnvolles Leben zu führen.

Axel Milberg hat neben seiner Arbeit als Theater- und Filmschauspieler zahlreiche Hörbücher aufgenommen, darunter mehrere Romane von Henning Mankell. Für das Mankell-Hörbuch "Der Chinese" wurde Milberg 2008 mit dem Literaturpreis Corine in der Kategorie Claudio Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Wann?Freitag, 11. März 2016, 20.00 Uhr
Wo?Deutsches SchauSpielHaus
Eintritt:11,- bis 17,- Euro

Ortsinformationen

Deutsches Schauspielhaus in Hamburg
Kirchenallee 39
20099 Hamburg
Telefon: 040 - 248713

Öffnungszeiten

Mo-Sa 10:00-19:00

Anfahrt


Anzeige