Die Sommertour von NDR 90,3 und Hamburg Journal setzt auf Nachhaltigkeit

Konzerte

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 19.06.2019)

Horn, Rahlstedt und Groß Flottbek sind die Stationen der diesjährigen Sommertour von NDR 90,3 und dem Hamburg Journal. Jeweils an einem Sonnabend schlagen die NDR Programme ihre große Showbühne dann an einem zentralen Platz des Stadtteils auf. Darauf präsentieren sie erstklassige Live-Künstler, spannende Stadtteilwetten, Talks und zahlreiche Spiele. In diesem Jahr setzen sie dabei verstärkt auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

Sommertour goes Ökostrom

In Kooperation mit Hamburg Energie werden die drei Sommertour-Areale komplett mit Ökostrom versorgt. Der städtische Energieversorger feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Von Anfang an setzte das Unternehmen dabei ausschließlich auf erneuerbare Energien und engagiert sich für die Energiewende in der Region. Die steife Brise im Hamburger Hafen und die Sonne auf den Dächern liefern damit jetzt den Strom für die diesjährige Sommertour.

Vermeidung von Verpackungsmüll

Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände soll zudem Müll aus Plastik weitestgehend vermieden werden. So gibt es ein Pfandsystem, um die Wiederverwendung von Getränkebechern zu gewährleisten. Die Ausgabe von Trinkhalmen aus Plastik ist nicht genehmigt.

Fahrradgarderobe im Einsatz

Neben der Verwendung der öffentlichen Verkehrsmittel empfiehlt sich die Anreise mit dem eigenen Fahrrad. Jeweils in direkter Nähe der Veranstaltungsfläche richtet die FahrradGarderobe einen Stellplatz ein. Dieser ist jederzeit zugänglich, immer sicher bewacht und vollständig versichert. Und das Beste: Die Unterstellung der Fahrräder ist während der Sommertour von NDR 90,3 und dem Hamburg Journal kostenfrei.

Mehr Barrierefreiheit

Damit möglichst viele Menschen an der Sommertour teilnehmen können, wird Barrierefreiheit groß geschrieben. Direkt vor der Bühne ist ein eigener Bereich für Rollstuhlfahrer reserviert, auch entsprechende, rollstuhlfahrergeeignete Toiletten werden bereitgestellt. Für Höreingeschränkte kommt eine Ringschleifenanlage zum Einsatz. Dabei kann der Bühnenton direkt auf ein Hörgerät übertragen werden, so dass störende Nebengeräusche ausgeblendet sind. Schriftdolmetscher übersetzen darüber hinaus die Moderation live auf einen Bildschirm im Bühnenbereich, so dass auch gehörlose Menschen das Geschehen mitverfolgen können.

Das soziale Stadtteilprojekt

In jedem Stadtteil kann ein gemeinnütziges Projekt von der Sommertour profitieren. Am Sommertour-Abend treten die Besucher im Rahmen einer zuvor bekannt gegebenen Wette gegen den NDR an. Gewinnen sie die Wette, erhält das jeweilige Projekt 1000 Euro vom Sommertour-Partner LOTTO Hamburg, so dass bestimmte Vorhaben auch nachhaltig unterstützt werden können.

Quelle: medienbuero

Anzeige