Klavierkonzerte "Weltklassik am Klavier!" im Speicher am Kaufhauskanal

Konzerte

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 19.10.2016)

Eröffnungskonzert mit australischer Pianistin Olivia Sham

Klassikliebhaber dürfen sich freuen: Am Sonntag, 23. Oktober 2016 um 17.00 Uhr ist es soweit und das erste Konzert der Reihe "Weltklassik am Klavier!" im Speicher am Kaufhauskanal, Blohmstraße 22 in Hamburg Harburg steht an. In Kooperation mit der Speicher am Kaufhauskanal GmbH und dank der Initiative von Henry C. Brinker sind für 2016/2017 insgesamt fünfzehn klangvolle und abwechslungsreiche Konzerte mit renommierten Künstlern geplant, die jeden Monat am dritten Sonntag stattfinden.

Zum Eröffnungskonzert am Sonntag, 23. Oktober 2016 um 17.00 Uhr gastiert die mehrfach ausgezeichnete, australische Pianistin Olivia Sham, die ihr Programm dem facettenreichen Motiv des Wanderers widmet. Manchmal aus Neugier auf Neues, manchmal aus unerfüllter Liebe begibt sich der Wanderer auf Reisen, romantisiert hier und da und endet nur allzu oft im Inneren seiner selbst. Musikalisch ein Thema, das von einer Spannung zwischen Melancholie und Leidenschaft getragen ist – so auch in Schuberts großartiger Fantaisie in C-Dur.

Olivia Sham
Die Pianistin Olivia Sham lebt in London. Sie konzertiert nicht nur auf modernen Klavieren, sondern auch auf historischen Tasteninstrumenten, insbesondere auf Flügeln aus dem 19. Jahrhundert. Olivia wurde in Australien geboren und studierte mit Vollstipendien an der Sydney Conservatorium of Music (mit Auszeichnung) und an der Royal Academy of Music (Masterstudium mit Auszeichnung). Olivia verfasste ihre Doktorarbeit über die Klaviermusik von Franz Liszt. 2003 wurde sie Junger Künstler der Symphony Australia und hat seither mehrere weitere Preise bekommen. Sie spielte bereits mit verschiedenen internationalen Orchestern. Olivia ist Ehrenmitglied der Forschungsgesellschaft der Royal Academy of Music. Als Debüt-CD erschien: Liszt and the Art of Remembering, auf modernen und historischen Flügeln.

"Weltklassik am Klavier – Der Wanderer in der Romantik!"
Die melancholische Figur des Wanderers tritt vorwiegend in der romantischen Musik des 19. Jahrhunderts auf – und kann in verschiedenartigem Kleide in diesem Konzert gehört werden. In Schumanns Papillons erzählen uns kurze Tänze die Geschichte von Zwillingsbrüdern bei einem Maskenball, und einer von ihnen nimmt am Ende sein Wanderleben wieder auf. Schubert schrieb das Lied "Der Wanderer" und darauf basierend die gleichlautende, innovative Wanderer-Fantasie. Liszt, schwer beeindruckt von Schubert und diesem Stück, entwickelte aus dieser Stimmung seinen "Denker" – Il Penseroso. Die Mondscheinsonate teilt diese nachdenkliche Stimmung – bevor sie in dramatischer Wut explodiert. Zum Abschluss kehren wir mit Liszts Mephisto Walzer zurück zum Tanzmotiv der Faustlegende: Der Wanderer verkauft seine Seele dem Teufel.

Wann?Eröffnungskonzert: Sonntag, 23. Oktober 2016, 17.00 Uhr
Wo?Speicher am Kaufhauskanal
Eintritt:20,- Euro, Studenten: 15,- Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei
Tickets:Telefonisch unter (02 11) 9 36 50 90 oder per E-Mail an info@weltklassik.de

"Weltklassik am Klavier!" – von der Idee zur Realität

Am Anfang stand die Begeisterung für die klassische Musik und der Wunsch jungen und höchst talentierten Pianistinnen und Pianisten neue Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. So begann die Gründerin der „Weltklassik am Klavier!“, Kathrin Haarstick, die Reihe im Jahre 2004 im kleinen 600-Seelen Dorf Rysum, in Ostfriesland.

Einmal im Monat räumte sie das Wohnzimmer ihres Gulfhofes um, stellte 50 Stühle auf und lud Klassikbegeisterte zu musikalischen Leckerbissen ein. Schnell wuchs der Bekanntheitsgrad des „Geheimtipps“ und die Reihe erfreute sich innerhalb kürzester Zeit großer Beliebtheit. Inzwischen war es mit 50 Stühlen längst nicht mehr getan. Die Reihe zog auch viele Urlauber und Feriendomizilbesitzer an. Die waren begeistert von der familiären Atmosphäre einerseits und von den erstklassigen Künstlern andererseits, die sie hautnah erleben konnten. So brauchte es nicht lange, dass einige Gäste sich „Weltklassik am Klavier!“ auch an ihren Wohnorten wünschten und im Jahr 2006 expandierte die Reihe nach Lahr.

Inzwischen gibt es „Weltklassik am Klavier!“ bundesweit an 35 Orten und auch in der Schweiz, den Niederlanden, auf Mallorca und in den USA. Drei großartige Pianisten und Pädagogen sorgen als Schirmherren für das exzellente, hohe künstlerische Niveau der Reihe: Professor Goetzke, Professor Raekallio und der bekannte Pianist Lars Vogt, der inzwischen auch eine Professur innehat. Die Pianistinnen und Pianisten, die die Rezitale gestalten, kommen aus aller Welt und zeichnen sich nicht nur durch ihr fantastisches Können, sondern auch durch ihre charismatischen Persönlichkeiten aus. Viele von ihnen sind mit internationalen Preisen ausgezeichnet und haben schon in den größten und wichtigsten Sälen dieser Welt konzertiert: z.B in der Carnegie Hall in New York, der traditionsreichen Wigmore Hall in London oder aber auch in der Berliner Philharmonie. Jedes Jahr bemühen sich die Veranstalter, neue vielversprechende Musiker aufzunehmen und ihnen so zu zahlreichen Auftrittsmöglichkeiten zu verhelfen.

Das Motto„Weltklassik“ holt keine Sterne vom Himmel, aber holt Sterne auf die Bühne. Bei den Konzerten von „Weltklassik am Klavier!“ erlebt man „junge Sterne“ auf ihrem Weg zu „Stars“ und begleitet junge Künstler auf ihrem Weg hautnah. Dazu hat „Weltklassik“ ein Format geschaffen, das sich durch Exklusivität auszeichnet. Nicht nur in Bezug auf die Auswahl junger, vielversprechender oder aber schon renommierter Künstler sondern vor allem, weil Wert darauf gelegt wird, dass sich jeder Gast „besonders“ fühlen kann. In einer intimen, familiären Atmosphäre genießen Besucher Klavierkonzerte vom Barock über Klassik und Romantik bis hin zum Impressionismus, von Bach, Beethoven, Mozart, Chopin, Liszt, Debussy und vielen mehr.

Besonders wichtig ist, dass auch die jüngere Generation den Spaß an der Klassik entdeckt und deshalb heißt es bei „Weltklassik“: „Jugendfrei“ – der Eintritt bis 18 Jahre ist kostenlos.

Die Reihe von Klavierkonzerten wird im Speicher am Kaufhauskanal in Hamburg Harburg bis Ende 2017 wie folgt fortgesetzt:

Sonntag, 20.11.2016, 17.00 Uhr: YU MI LEE
Sonntag, 18.12.2016, 17.00 Uhr: MIKHAIL MORDVINOV
Sonntag, 22.01.2017, 17.00 Uhr: SAM ARMSTRONG
Sonntag, 19.02.2017, 17.00 Uhr: ALEXEY LEBEDEV
Sonntag, 19.03.2017, 17.00 Uhr: ILYA RASHKOVSKIY
Sonntag, 23.04.2017, 17.00 Uhr: DUO TSUYUKI & ROSENBOOM
Sonntag, 21.05.2017, 17.00 Uhr: NADEZDA PISAREVA
Sonntag, 18.06.2017, 17.00 Uhr: JOHANN BLANCHARD
Sonntag, 23.07.2017, 17.00 Uhr: KATHARINA TREUTLER
Sonntag, 20.08.2017, 17.00 Uhr: SINA KLOKE
Sonntag, 17.09.2017, 17.00 Uhr: MARIE ROSA GÜNTER
Sonntag, 22.10.2017, 17.00 Uhr: SARAH SOYEON KIM
Sonntag, 19.11.2017, 17.00 Uhr: MZIA JAJANIDZE
Sonntag, 17.12.2017, 17.00 Uhr: ALEXANDER PLOTKIN

Programmänderungen sind möglich!

Ortsinformationen

Speicher am Kaufhauskanal
Blohmstr. 22
21079 Hamburg
Telefon: 01511 - 2170938

Anfahrt


Anzeige