Hamburger Pianosommer 2016

Konzerte

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 09.08.2016)

Vom 29. bis 31. August 2016 findet in der Hamburgischen Staatsoper der Hamburger Pianosommer 2016 statt.

Das Klavier ist ein von Menschenhand gemachtes Wunderwerk: Ganz gleich, ob Klassik oder Jazz, Weltmusik oder Boogie-Woogie, egal ob Melodie, Harmonie, Bass, Rhythmus oder auch alles zugleich – das Klavier ist Orchester und Rockband, Begleiter und Solist, ein Multitalent mit 88 Tasten. Seit Jahrhunderten lockt das Klavier die Menschen in Konzerte, mit seinen unzähligen Möglichkeiten – und vor allem Kraft der großartigen Pianisten, die ihrem Instrument immer wieder neue Klangfarben entlocken und es damit zum erfolgreichsten Solo-Konzertinstrument der Musikgeschichte gemacht haben.

Der Hamburger Pianosommer bringt die Faszination Klavier erstmals in ihrer gesamten Bandbreite auf die Bühne. Es handelt sich um ein gemeinsames Konzert von vier in Hamburg ansässigen Pianisten, die sich mit ihrer jeweils ureigenen musikalischen Vision längst über die Grenzen Deutschlands hinaus einen Ruf als herausragende Könner ihres Genres erspielt haben:

Sebastian Knauer, ein gefragter Interpret der klassischen Musik und Virtuose mit entschiedener Bühnenpräsenz, der sich mit höchster technischer Finesse und Musikalität als einer der wenigen Deutschen trotz der enormen Konkurrenz im internationalen Konzert-Geschäft etabliert hat.

Martin Tingvall, gebürtiger Schwede und dreifacher Echo Jazz-Preisträger, komponierte mit großem Erfolg Hits für den Tatort oder auch das Comeback von Udo Lindenberg und hat sich mit seinem hinreißenden melodisch-energetischen Jazzstil, mit dem er seinem Instrument ungehörte Farben entlockt, einen Namen gemacht.

Joja Wendt hat als Liebhaber der alten Jazzmusik begonnen und sein Repertoire kontinuierlich auf viele andere Musikrichtungen erweitert. Er hat sich seinen großen internationalen Erfolg mit blendender Technik, mit virtuosen Interpretationen und nicht zuletzt als charismatischer Präsentator seiner ganz eigenen Musik erspielt.

Axel Zwingenberger ist bereits seit einigen Jahrzehnten hochspezialisierter Weltmarktführer in Sachen Boogie-Woogie. Er steht für eine aus der Tastatur geborene Musik. Mit enormem Drive und Gespür für den Aufbau von Atmosphäre repräsentiert er den Gipfel der europäischen Boogie-Woogie-Renaissance. Wie klingt ein und dasselbe Stück, interpretiert von vier Virtuosen aus unterschiedlichen Genres? Wie verträgt sich klassisches Repertoire mit freier Improvisation – und welche spannenden, neuen Klangfarben können daraus entstehen? Diese reizvollen Fragen bilden den Ausgangspunkt für den ersten Hamburger Pianosommer.

Wann?29. bis 31. August 2016, 20.00 Uhr
Wo?Hamburgische Staatsoper
Tickets:Karten für den Hamburger Pianosommer direkt hier bestellen.

Ortsinformationen

Hamburgische Staatsoper - Tageskasse
Große Theaterstraße 25
20354 Hamburg
Telefon: 040/356868

Anfahrt


Anzeige