Flamenco meets Latin auf dem Hamburger Gitarrenfestival

Konzerte

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 21.10.2018)

Hier direkt Tickets bestellen

Das Hamburger Gitarrenfestival präsentiert im Kulturhof Dulsberg traditionell ein genreübergreifendes Programm mit mehr als 20 der weltbesten Akustikgitarristen. Zum Abschluss des diesjährigen Festivals heißt es am 28. Oktober 2018 um 18.30 Uhr erneut "Flamenco meets Latin". Dann treffen Flamencovirtuose Rafael Cortés, der Meister der brasilianischen Gitarrenmusik André Krikula und mit Máximo Diego Pujol, eine der wichtigsten Figuren des Tango Nuevo aufeinander.

Der 1957 in Buenos Aires geborene und vielfach preisgekrönte Gitarrist Máximo Diego Pujol zählt derzeit – nicht nur in der klassischen Gitarrenszene – weltweit zu den beliebtesten Komponisten. Vielen gilt Pujol, insbesondere in Form und Tonsprache seiner Werke, als ein legitimer Nachfolger Astor Piazzollas. Die Musik des aus Buenos Aires stammenden Komponisten ist eine spannende Synthese klassischer europäischer Kunstmusik, Elementen des Jazz, Rock und Pop sowie der Musik seiner Heimat. Der Tango und mit ihm traditionelle argentinische Rhythmen wie Milonga, Candombe und Chacarera prägen seine Werke. Inspirieren lässt sich Pujol zudem von den Geräuschen, den Farben, den Gerüchen und der Folklore seiner Heimat.

Mit André Krikula bereichert erneut auch ein Hamburger Musiker das Line-up des Hamburger Gitarrenfestivals. Er wird das Publikum in die lateinamerikanische Welt des der "Musica Popular Brasileira" entführen, die er bei seinen langen Aufenthalten in Basilien in sich aufgesogen hat. Mit großer Authentizität präsentiert Krikula in seinen Konzerten eigene Kompositionen und Musik von Kollegen wie  Antonio Carlos Jobim, Luiz Bonfá oder Caetano Veloso.

Zum rauschenden Finale wird dann das spanische Flamencowunder Rafael Cortés zum Hamburger Gitarrenfestival zurückkehren. Schon bei der siebten Auflage in 2016 riss er das Publikum förmlich von den Sitzen, das ihn für seine atemberaubende Virtuosität mit stehenden Ovationen feierte. Über die Jahre hinweg hat Cortés seinen ganz individuellen Flamenco kreiert, der auch Einflüsse aus Klassik, Latin und Jazz kunstvoll miteinander verschmelzen lässt. Ungezählte Alben und Auftritte sowie zahlreiche Kooperationen mit anderen international gefeierten Künstlern – von Paco de Lucia bis hin zu den Fantastischen Vier – untermauern seine derzeitige Ausnahmestellung in der Welt des Flamencos.

Wann?Sonntag, 28. Oktober 2018, 18.30 Uhr
Wo?Kulturhof Dulsberg
Eintritt:25,- Euro, ermäßigt 18,- Euro
Tickets:Hier direkt Tickets bestellen

Ortsinformationen

Kulturhof Dulsberg
Alter Teichweg 200
22049 Hamburg
Telefon: 040/6528016

Anfahrt


Anzeige