AMINA SRARFI – Orchester EL AZIFET aus Tunis in der Laeiszhalle Hamburg

Konzerte

Amina Srarfi, Pressefoto

Amina Srarfi, Pressefoto

Tickets für AMINA SRARFI direkt hier bestellen.

Töne und Klänge, die Welten verbinden: Das orientalische Klassikkonzert AL-RABIAH präsentiert AMINA SRARFI – Orchester EL AZIFET in Kooperation mit der Deutschen Akademischen Philharmonie unter der Leitung von Thomas Mittelberger und mit Makiko Eguchi, Leitung für Gesang am Samstag, 28. September 2019, in der Laeiszhalle.

Amina Srarfi und ihr Orchester El Azifet, das erste Frauenorchester der klassischen arabischen Musik, bezaubert auf der Entdeckungsreise durch die orientalische Klangwelt. Amina Srarfi, die Tochter des berühmten tunesischen Violinisten Kaddour Srarfi ist Musikwissenschaftlerin und die erste Dirigentin und Orchesterleiterin in der arabischen Welt. 1992 gründete sie in Tunis das erste arabische Frauenorchester El Azifet (übersetzt: die Musikerinnen) der klassischen arabischen Musik. Die Gleichberechtigung von Frauen ist ein wichtiges gesellschaftliches Motiv dieser engagierten Musikgruppe und des Kulturaustauschprojektes Al-Rabiah, das nachhaltig die musikalische Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Tunis fördert.

Der musikalische Brückenbau findet seine Krönung im Zusammenspiel mit Musikerinnen der Deutschen Akademischen Philharmonie – die Hommage an den berühmten Violinisten Kaddour Srarfi wird gemeinsam gespielt.

Anlässlich der Veröffentlichung des West-östlichen Divan von Johann Wolfgang Goethe vor 200 Jahren und des 60-jährigen Jubiläums der Deutsch-Tunesischen Gesellschaft e. V. wird die Deutsche Akademische Philharmonie unter der Leitung von Thomas Mittelberger nach dem 1. Part des Konzertes mit  Amina Srarfi – Orchester El Azifet zu Ehren der deutsch-tunesischen Freundschaftsbeziehungen von Franz Schubert "Die Unvollendete" spielen. Im Anschluss daran wird Amina Srarfi den 2. Part des Konzertes mit orientalischen Klängen erfüllen. Das Publikum ist eingeladen, sich auf eine Entdeckungsreise durch bezaubernde orientalische und okzidentale Klangwelten zu begeben.
Das Konzert findet unter der Schirmherrschaft des Tunesischen Konsulates, Frau Konsulin Sonia Ben Amor, statt.

Tunesien ist das Land in der arabischen Welt, dem es in schwierigen Zeiten gelungen ist, eine demokratische Verfassung zu schaffen und mit den Wahlen im Herbst 2014 den Weg zur Demokratie zu beschreiten. Musik spielt als stabilisierende und treibende Kraft für den Brückenbau zwischen den kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Welten im gegenseitigen Verständnis eine bedeutende Rolle. Die Förderung von Frieden, Solidarität und Freundschaft sind ein wichtiges Ziel dieses musikalischen Zusammenspiels.

Diese künstlerische Initiative stellt ein Beispiel lebendiger interkultureller Zusammenarbeit dar. Die Kommunikation zwischen den deutschen und tunesischen Musikern/innen soll gefördert werden. Eine Projektbeteiligung von jungen Musikern/innen beider Länder ist ein wichtiges Ziel sowie Bildung, Kulturaustausch und Arbeitsplatzbeschaffungsmaßnahmen. Es soll eine hohe Steigerung der Bekanntheit dieser wunderschönen Musik geben, die an alle Interessierten und die Vertreter der Kultur, Wirtschaft und Politik gerichtet sein soll.


Orchester El Azifet, Pressefoto
Orchester El Azifet, Pressefoto

Das Orchester El Azifet

  • Amina Srarfi: Dirigentin, Violinistin/Sängerin
  • Haroun Karoui: ihr Sohn/Assistent/Pianist
  • Zina Bouali: Percussion
  • Henda Srarfi: Percussion
  • Khadija Dhaoui: Percussion
  • Nour Skander: Oud
  • Chaima Gaddour: Kanun
  • Rabeb Triki: Violine
  • Yossr Labidi: Piano
  • Jihene Daoud: Gesang
  • Chahnaz Dhaoui: Gesang
  • Nesrine Fray: Gesang
  • Donia Kaabachi: Gesang
  • Manel Khémiri: Gesang

Deutsche Akademische Philharmonie Hamburg unter der Leitung von Thomas Mittelberger und von Makiko Eguchi für Gasang.
                    
Die Al-Rabiah Konzertreihe wurde 2011 von Gabriele Kamensky im Rahmen des Arabischen Frühlings in Hamburg in Kooperation mit dem Musiker und Konzertveranstalter Omar Farouk aus Tunis initiiert. Das orientalische Klassikkonzert Al-Rabiah begeisterte in verschiedenen Veranstaltungen bereits eine Vielzahl von Liebhabern der klassischen Musik.

Wann?Samstag, 28. September 2019

Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr
Wo?Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal
Eintritt:ab 31,95 Euro
Karten:

Tickets sind an allen Vorverkaufsstellen, an der Abendkasse, telefonisch unter 01806-57 00 70 sowie direkt hier online erhältlich.

Ortsinformationen

Laeiszhalle Hamburg
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Telefon: 040 - 357666211

Anfahrt


Anzeige