Kino und Foto-Ausstellung im Helms Saal des Archäologischem Museum Hamburg

Kino

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 26.04.2019)

Euer mobiles Kino lädt euch am 8. und 9. Mai 2019 zusammen mit dem Archäologischem Museum Hamburg auf eine Reise in das Syrien vergangener Tage. Die derzeitige Sonderausstellung "Syrien – Fragmente einer Reise Fragmente einer Zeit" ist die perfekte Einstimmung in die Kinoabende und deren Kuratoren Claus Friede sowie Mathias v. Marcard, die vor dem Film eine Einführung geben.

Dazu verwöhnt euch das Team der Helms Lounge mit Leckereien und passenden Drinks.

Information zum gezeigten Film

"Everyday Life in a Syrian Village" von Omar Amiralay schildert den Alltag in einem syrischen Dorf hautnah und eindrücklich. In dem Film geht es darum, wie soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten zu beseitigen sind. Er ist der erste Dokumentarfilm, der eine unverfälschte Kritik an den Auswirkungen der Agrar- und Landreformen der syrischen Regierung vorlegte.

Der sich wiederholende Ton des Alltags in diesem syrischen Dorf wirkt verzaubernd, rhythmisch und fast ritualistisch, mit Szenen von Schädeln oder Erde, die auf die Kamera geworfen werden, als würde diese begraben ...

In Interviews mit Landwirten, Gesundheitspersonal und einem Polizisten wird der Blick der Bauern auf den Staat mit der Einstellung der Staatsvertreter gegenüber diesen Bauern verglichen. Sa'adallah Wannus, ein bekannter syrischer Dramatiker und Essayist, arbeitete mit dem Dokumentarpionier Amiralay an dem Projekt zusammen. Der Film bleibt in Syrien verboten.

Informationen zur Ausstellung

Das Archäologische Museum Hamburg zeigt bis zum 16. Juni 2019 die Ausstellung "SYRIEN. Fragmente einer Reise, Fragmente einer Zeit" mit Fotografien von Yvonne von Schweinitz (1921-2015). Die Fotografin reiste 1953 und 1960 nach Syrien in die heute weitgehend zerstörten Städte Damaskus, Homs, Hama und Aleppo, mit Abstechern in die Wüstenoase Palmyra und ins Alawitengebirge.

Die Ausstellung lädt den Besucher ein, sich auf die Pfade der Reisefotografin Yvonne von Schweinitz zu begeben. Zu sehen sind über 80 Schwarz-Weiß-Fotografien und zahlreiche Farbdiapositive, die sie mit ihrer Rolleiflex und verschiedenen Kleinbildkameras aufgenommen hat. Ergänzendes Material vermittelt einen Eindruck von der aktuellen, vom Bürgerkrieg erschütterten Situation Syriens.

Eine Ausstellung von Claus Friede*Contemporary Arts und Marcard Pro Arte & V V GmbH.

Informationen zum Veranstaltungsort

Das Archäologische Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg hat sich in seiner 120-jährigen Geschichte vom Historischen Museum für die Stadt Harburg zum Archäologischen Landesmuseum der Freien und Hansestadt Hamburg entwickelt. Es ist eines der bedeutendsten archäologischen Regionalmuseen und präsentiert in seiner Archäologischen Dauerausstellung einen lebendigen und faszinierenden Blick auf die Vor- und Frühgeschichte Norddeutschlands. In den Schauräumen des Museums sind außerdem wechselnde Sonderausstellungen zu allen Themen der Archäologie der alten und neuen Welt zu sehen.

Weitere Informationen zum Museum gibt es unter www.amh.de.

Quelle: Flexibles Flimmern

Wann?8. und 9. Mai 2019, jeweils 20.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Wo?Archäologisches Museum Hamburg
Eintritt:12,- Euro
Anmeldung:Reservierungen bitte per Email an reservierungen@flexiblesflimmern.de

Ortsinformationen

Archäologisches Museum Hamburg
Museumsplatz 2
21073 Hamburg
Telefon: 040 - 428713609

Öffnungszeiten

(Mo geschlossen), Di-So 10:00-17:00
Der Zugang ist für Rollstuhlfahrer über Rampen und einen Fahrstuhl möglich. Teilweise Fahrstühle (nicht in allen Häusern). Behinderten-WC nicht in allen Häusern.

Anfahrt


Anzeige