Kinoforum "KinoHafen"

Kino

KinoHafen im Metropolis, Pressefoto

KinoHafen im Metropolis, Pressefoto

Bereits zum 7. Mal wird vom Freitag, 8. Dezember 2017, bis Dienstag, 12. Dezember 2017, das Deutsch-Russische Kinoforum "KinoHafen" in Hamburg stattfinden. Auf dem Programm im Metropolis Kino stehen 13 Langfilme und ein Kurzfilmwettbewerb.

Der Verein I.A.K. RockFront e. V., der das Festival 2011 ins Leben gerufen hat, präsentiert dem Hamburger Publikum in diesem Jahr Filme aus vier Kategorien: "Kino der Gegenwart", "Dokumentarfilm", "Koproduktion" und "Kurzfilmwettbewerb". Zahlreiche Gäste, Regisseure, Schauspieler und Produzenten, haben ihre Teilnahme zugesagt. An runden Tischen soll es zu einem Dialog mit den Besuchern kommen.

Viele Filme in diesem Jahr sind Gewinner und Nominierte internationaler Filmfestivals wie Cannes, Kinotavr, ArtDocFest, Berlinale 2018, Internationales Filmfestival Karlovy Vary und San Sebastián Filmfestival. Das "Kinoforum" bietet dem Publikum die Möglichkeit, diese Filme erstmals in Hamburg zu sehen. Auch Filme, die sonst nicht in die Kinos kommen, werden zu sehen sein.

Highlight des diesjährigen Programms ist u. a. das dokumentarische Drama "Butterflies" von Dmitry Kubasov. Eine Liebesgeschichte, die das Problem der Akzeptanz homosexueller Beziehungen im postsowjetischen Raum in seiner ganzen Komplexität thematisiert. Der TV Sender Rain bezeichnete die Produktion als den "ehrlichsten Film Russlands über das Leben". Unvergleichliche Einblicke in die Rollenbilder, Mythen und Unwägbarkeiten des russischen Alltags zeigen auch die beiden Filme "Sankt–Female Identities in the Post-Utopian" von Lene Markusen und "Liebe auf Sibirisch" von Olga Delane.

Elena Botchanova, Vorsitzende von RockFront e. V.: "Das Kinoforum ist bedeutsam für uns, weil es die Barrieren unserer Wahrnehmung sprengt. Es ist ein Stereotyp zu glauben, dass Leute in anderen Ländern sich voneinander unterscheiden. Es gibt viele Unterschiede, aber wir haben auch sehr viele Gemeinsamkeiten. Trotz aller Grenzen und Lebensbedingungen sind wir alle Menschen. Wir lieben, wir trauern, wir freuen uns und wir ärgern uns in allen Ländern. Die Filme, die wir auf dem Kinoforum zeigen, behandeln das Leben. Die Regisseure, ob aus Russland oder Deutschland, erzählen uns ihre Geschichten. Ich freue mich, dass das Festival-Publikum jedes Jahr größer wird und wir bereit sind, über verschiedene aktuelle Themen zu sprechen und einen multikulturellen Dialog stattfinden zu lassen."

Der Kurzfilmwettbewerb für angehenden Regisseure findet am Samstag, 9. Dezember 2017, um 14.30 Uhr statt. Hier werden die "Rising Stars" der Kinowelt aus Russland und Deutschland zu sehen sein.

Darüber hinaus wird am Montag, 11. Dezember 2017, ein Workshop zum Thema "Philosophie der Filmproduktion“ in der Universität Hamburg durchgeführt.

Ziele des Kinoforums sind, den Zuschauern einen Einblick in die deutsche und russische Filmkunst zu ermöglichen, den internationalen Kinodialog zu fördern, herausragende Filme aus Russland in Europa zu präsentieren und den Dialog zwischen Kunstschaffenden und Kulturinteressierten zu fördern.

Wann?Freitag, 8. Dezember 2017 bis Dienstag, 12. Dezember 2017
Wo?Metropolis-Kino
Programm:Das Kinoprogramm mit allen Filmen finden Sie hier

Ortsinformationen

Metropolis Kino
Kleine Theaterstraße 10
20354 Hamburg
Telefon: 040/342353

Barrierefreiheit

Behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige