One Strange Rock – Die Neuentdeckung der Erde

Ausstellungen & Museen

One Strange Rock im Planetarium, © NASA

One Strange Rock im Planetarium, © NASA

Tickets für One Strange Rock direkt hier bestellen

Zum 50. Mal jährt sich 2019 die Mondlandung der Apollo-11-Crew. Das Planetarium Hamburg feiert das zur Vollmondnacht am Donnerstag, 21. März 2019, mit der Dokumentation "One Strange Rock" in der Sternenkuppel und der Ausstellungseröffnung "Voll der Mond" auf der Galerie des Planetariums.

Neuentdeckung der Erde

Mit den Apollo-Missionen konnten Menschen zum ersten Mal aus einer nie dagewesenen Perspektive zurück auf die Erde blicken. Im Weltraum und auf sechs Kontinenten wurden die Aufnahmen für diese außergewöhnliche Dokumentation von National Geographic gemacht, die einen speziellen Blick auf die Erde, diesen "merkwürdigen Felsen" – One Strange Rock – liefert.

Unterstützt wurden sie dabei von den wenigen, die bisher diesen Felsen überhaupt verlassen haben: Astronauten, die ihre persönlichen Eindrücke in dieses Projekt einbrachten. Chris Hadfield, ehemaliger Kommandant der internationalen Raumstation ISS, wünschte sich, dass jeder die Welt auf die gleiche Weise sehen könne wie er. Mit Unterstützung der NASA konnten an Bord der ISS außergewöhnliche Szenen gedreht werden, die so noch nie zu sehen waren.

"One Strange Rock" ist aber nicht nur der Blick auf die Erde vom All aus, sondern auch eine aufregende Reise auf dem Planeten Erde selbst. Es entstand ein Portrait überwältigender Schönheit unseres Zuhauses. Zeitlupen-Aufnahmen von fallenden Regentropfen wechseln sich mit Zeitraffer-Sequenzen von wachsendem Grün ab. Auf dem "eigenartigsten, aber auch dem einzigartigen Platz im gesamten Universum", da sind sich die Macher einig, "nämlich hier auf unserer Erde, ist alles miteinander verbunden".

Nach einer Einführung in die Thematik zeigt das Planetarium Hamburg diese 10-teilige Dokumentation als großformatige Panoramabildprojektion in der Sternenkuppel, jeweils zwei Folgen pro Abend. Jede gefüllt mit dramatischen Bildern und verständlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wie entsteht Leben auf der Erde? Wie gedeiht und überlebt es? Woher kommt der lebensnotwendige Sauerstoff? Wie sehr greift der Mensch in die Gegebenheiten der Erde ein?

Fotoausstellung "Voll der Mond"

Seit vielen Jahren ist der Fotograf Wolfang Köhler ein leidenschaftlicher "Mondjäger". Immer zum Vollmond zieht es ihn an die Orte, an denen er den Mondaufgang gut beobachten kann. Von Kopenhagen über Sylt bis nach Korfu folgte er dem Mond schon und ließ sich von dessen Licht und der magischen Ausstrahlung begeistern.

Bewaffnet ist Köhler mit einer Hasselblad X1D mit 300 mm Objektiv und einer Nikon D850, die er mit einem 500er Teleobjektiv ausstattet. Bei Bedarf verlängert er diese Brennweite bis auf 1.000 mm. Dabei entstehen dann spektakuläre Bilder. Wolfgang Köhler sagt selbst: "Neben der Portraitfotografie ist die Mond-Jagd meine Leidenschaft."

Für die Ausstellung, bei der der Kamerahersteller Hasselbald Partner ist, wurden 24 Exponate von der Firma Epson gedruckt: Zwölf emotionale Mond-Motive von Wolfgang Köhler und zwölf sensationelle Aufnahmen, die das Team von Apollo 11 vor 50 Jahren auf seiner Mondreise geschossen hat.

Die Ausstellung ist ab dem 21. März 2019 zu den regulären Öffnungszeiten auf der Galerie des Planetariums zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Planetarium Hamburg

Zusätzlich ist die Dokuserie, die von Hollywood-Star Will Smith moderiert wird, am 1., 3. und 5. April 2019 um 20.15 Uhr bei ZDFinfo zu sehen. Einen Vorgeschmack bietet der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=5mcTh3crqL0

Wann?One Strange Rock Folge I und II: Do, 21. März 2019, 20.00 Uhr, Folge III und IV: Do, 18. April 2019, 19.30 Uhr
Wo?Planetarium
Eintritt:13,- Euro
Karten:Direkt hier Tickets für One Strange Rock bestellen.

Ortsinformationen

Planetarium Hamburg
Linnering 1
22299 Hamburg
Telefon: 040 - 42886520

Öffnungszeiten

Mo, Di 09:00-17:00, Mi, Do 09:00-21:00, Fr 09:00-22:00, Sa 12:00-22:00, So 10:00-20:00 Tickethotline: Mo-Fr 08:00-21:00, Sa 08:00-20:00, So, Feiertag 10:00-20:00
Fahrstühle und Behinderten-WCs sind vorhanden.

Anfahrt


Anzeige