Kunsthalle: Eckersberg – Faszination Wirklichkeit

Ausstellungen & Museen

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 08.02.2016)

Unter dem Titel "Eckersberg – Faszination Wirklichkeit" zeigt die Hamburger Kunsthalle vom 11. Februar bis 16. Mai 2016 eine Ausstellung über den großen Maler des Goldenen Zeitalters in der dänischen Malerei.

Christoffer Wilhelm Eckersberg (1783–1853) gilt als der bedeutendste dänische Maler Anfang des 19. Jahrhunderts. In Rom begründete er die dänische Tradition der Freilichtmalerei. Durch seine progressive Verknüpfung von Tradition und Innovation, sowie von Klassizität und Wirklichkeitsnähe wurde er eine prägende Figur in der europäischen Kunstentwicklung jener Zeit. Eckersbergs Bildwelten sind den verschiedensten Gattungen entlehnt: Portraits, Historiengemälde und Landschaften faszinieren den Betrachter durch scheinbare Zufälligkeit und kalkulierte Konstruktion, Nüchternheit und Zauber.

Die Ausstellung "Eckersberg – Faszination Wirklichkeit" umfasst mit rund 90 Gemälden sowie ca. 40 Zeichnungen und Druckgraphiken aus allen Schaffensphasen zugleich sämtliche Hauptwerke des Künstlers.

Wann?11. Februar bis 16. Mai 2016
Wo?Kunsthalle Hamburg

Ortsinformationen

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg
Telefon: 040 - 428131200

Öffnungszeiten

Di, Mi, Fr, Sa, So 10:00-18:00, Do 10:00-21:00, Jeden Do 19:00 Abendprogramm. Jeden So 11:00 Führung in der Sammlung. Sonderausstellungen mit Sonderführungen.
Für gehbehinderte Besucher stehen kostenlos Rollstühle zur Verfügung. Führungen in Deutscher Gebärdensprache.

Anfahrt


Anzeige