Ausstellung: "Kein Bier ohne Alster"

Ausstellungen & Museen

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 31.08.2016)

Das Museum für Hamburgische Geschichte zeigt vom 7. September 2016 bis 12. März 2017 die Sonderausstellung "Kein Bier ohne Alster. Hamburg – Brauhaus der Hanse".

Das Brauen von Bier und die Entwicklung der Stadt Hamburg sind untrennbar miteinander verbunden. Man bedenke zum Beispiel, dass der Alstersee durch Anstauung des Flusses entstanden ist, um Getreidemühlen für die Bierproduktion zu betreiben. Galt Lübeck im Mittelalter als das "Kaufhaus" und Köln als das "Weinhaus" der Hanse, so sprach man von Hamburg als dem "Brauhaus" der Hanse.

Um die Mitte des 15. Jahrhunderts wurden in Hamburg mehr als 500 Brauhäuser gezählt. Mit Auflösung der Hanse verloren die hiesigen Bierbrauer einen Teil ihres Marktes, da zahlreiche Länder dem lange bestehenden Hamburger Importmonopol entgegenwirkten. Im 19. Jahrhundert erlebte die Hamburger Bierproduktion dann erneut einen enormen Aufschwung und das, obwohl der Kaffee das Bier von seinem Spitzenplatz beim durchschnittlichen Getränkekonsum verdrängt hatte.

Die Ausstellung zeigt anhand von historischen Raritäten, Modellen sowie spannenden inszenatorischen Elementen die Entwicklung des Bierbrauens in Hamburg von den ersten Hopfenfunden in der Hammaburg bis zur wachsenden Craft-Beer-Szene der Gegenwart.

Wann?7. September 2016 bis 12. März 2017
Wo?Museum für Hamburgische Geschichte

Ortsinformationen

Museum für Hamburgische Geschichte Stiftung Historische Museen Hamburg
Holstenwall 24
20355 Hamburg
Telefon: 040 - 428132100

Öffnungszeiten

Di-Sa 10:00-17:00

Preise

9,- Euro ermäßigt 5,50 Euro Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren; Gruppenkarte ab 10 Personen 7,- Euro

Anfahrt


Anzeige