Die FrauenFreiluftGalerie Hamburg

Ausstellungen & Museen

© FrauenFreiluftGalerie Hamburg

© FrauenFreiluftGalerie Hamburg

Als Rund-um-die-Uhr-Galerie ist die FrauenFreiluftGalerie einzigartig in Hamburg. Die open air-Galerie verbindet künstlerische mit gesellschaftlichen Anliegen und leuchtet weiße Flecken in den Hafenwelten aus.

Blicke in die Arbeitsrealität werfen, Neugier wecken für den traditionell als "Männerdomäne" geltenden Hafen: das ist ein Ziel des Projektes FrauenFreiluftGalerie Hamburg. Seit 1994 erforscht und dokumentiert das kleine Team den Wandel hafenbezogener Arbeitswelt. "Wo sind denn hier die Frauen? Was ist mit weiblicher Wirtschaftskraft in Hamburgs Hafen heute, in den letzten 100 Jahren?" Antworten auf diese Fragen finden sich in den Gemälden am Hafenrand: Malerinnen aus Hamburg, Argentinien, New York, London machen den Wandel künstlerisch sichtbar. Basis dafür sind Interviews und Recherchen von Kulturhistorikerinnen.

15 Gemälde an Mauern und Treppen bilden derzeit die open air-Galerie vom Fischmarkt bis Neumühlen an der Großen Elbstraße auf 2 km Länge. Das autonome non-profit-Projekt bietet Spaziergänge durch die Galerie sowie Film- und Vortragspräsentationen.

Galerie-Leitung: Malerin Hildegund Schuster und Kunsthistorikerin Dr. Elisabeth von Dücker.

Weitere Infos und Termine gibt es unter www.frauenfreiluftgalerie.de.

Anzeige