Erotische Kiez-Vernissage von Marcus Wagner der Boutique Bizarre

Ausstellungen & Museen

Erotische Kiez-Vernissage von Marcus Wagner der Boutique Bizarre, Pressefoto

Erotische Kiez-Vernissage von Marcus Wagner der Boutique Bizarre, Pressefoto

Den Fotografen Marcus Wagner der kommenden Ausstellung kennen viele, denn er ist aus Social Media nicht wegzudenken. Buddhistische Gelassenheit, feine Ironie und vor allem Understatement zeichnen ihn aus, denn (O-Ton): "auf Künstler will ich gar nicht machen, die Kunst ist immer das Projekt". Dabei dürfte er durchaus klotzen, denn als ausgebildeter Mediengestalter für Print- und Digital arbeitete er zehn Jahre in der Medienbranche, die Hälfte davon als Art Director und später als beliebter freier People-Fotograf, da er die Oberflächlichlichkeit "der Werbefuzzis" nie wirklich leiden konnte.

Dass er, als konsequenter Freigeist, schließlich auf St.Pauli strandete und von diesem geilen Viertel sofort verhaftet wurde, ist großes Glück. Denn wenn er nicht irgendwo zwischen der Paul-Roosen-Strasse und seinem geliebten "Kaffee Stark" abhängt, dann findet man ihn in der Fetischabteilung der Boutique Bizarre, bei seinem Job rund um die berühmtberüchtigten Comedy Touren auf dem Spielbudenplatz, oder eben hinter seiner Kamera. Ganz gelassen, eine Selbstgedrehte in der Hand, lebt er heute den Künstler, der er rein begrifflich gar nicht sein möchte.

"Buddies butts & bodies" lautet der Titel seiner Ausstellung, die vom 13. Januar bis 15. Februar 2019 in der Boutique Bizarre zu sehen ist. Sie entstand ausschließlich mit Modellen aus dem Kollegen- und/oder Freundeskreis. Also St.Pauli pur und im Unterschied zu seinen bisherigen Arbeiten, zeigt sie eine durchgehende Linie, stammt aus einem geschlossenen Setting und präsentiert sich sehr dark und wirkungsvoll mit dunklem Hintergrund. Erotikfotografie at its best, mit viel Persönlichkeit vor und hinter der Kamera. Und wer weiß? Womöglich gibt es auch noch eine kleine Serie an Körperform-Abdrücken. Da kann man sich bei Marcus Wagner nie so ganz sicher sein, aber in der Paul-Roosen-Strasse wurden in den letzten Wochen wohl einige panische Flüche wegen nicht härtenwollendem Spezialgemisch gehört.

Wann?13. Januar bis 15. Februar 2019, 16.00 bis 19.00
Wo?Boutique Bizarre
Eintritt:frei

Ortsinformationen

Boutique Bizarre
Reeperbahn 35
20359 Hamburg
Telefon: 040 - 31769690

Öffnungszeiten

Mo-So 10:00-02:00


Anzeige