eigenarten: Interkulturelles Festival Hamburg

Ausstellungen & Museen

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 21.10.2016)

Interkulturelle Auseinandersetzung ausdrücklich erwünscht! – Alljährlich im Herbst treibt dieser Aufruf seine kreativsten Blüten: bei eigenarten, dem interkulturellen Festival Hamburg. Vom 27. Oktober bis 6. November 2016 stellen Künstler aus aller Welt, die in Hamburg leben und arbeiten, ihre nicht nur in diesem Sinne inspirierenden Produktionen vor. Musik, Theater, Literatur, Tanz und Bildende Kunst sind vertreten, ebenso Drama, politischer Diskurs, Poesie und musikalische Ausgelassenheit.

41 Veranstaltungen plus drei Ausstellungen werden im Rahmen des Festivals 2016 gezeigt.

Zur Vorgeschichte: Der Impuls für das Festival ging im Jahr 2000 von den in Hamburg interkulturell arbeitenden Künstlern selbst aus. Die Grundidee wurde an den Veranstalter peeng e. V., heute vertreten durch Judy Engelhard und Kai Peters, herangetragen. Die Umsetzung liegt seitdem in dessen Händen. Seit Anbeginn wird das Festival von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.

eigenarten sieht sich als integraler Bestandteil der Großstadtkultur. Es gibt Einblick in andere Traditionen, Religionen und Philosophien, es zeigt, dass und wie ein Miteinander funktionieren kann. Die Ergebnisse machen deutlich, dass Weltoffenheit und Toleranz konstruktiv wirken.

eigenarten eröffnet den beteiligten Künstlern mit seinem Netzwerk an Kooperationspartnern Realisierungsmöglichkeiten für ihre Projekte und ist gleichzeitig Schaufenster für die lebendige und kreative interkulturelle Szene der Stadt.

eigenarten wendet sich ebenso an die breite Öffentlichkeit der sich als weltoffen charakterisierenden Metropole Hamburg wie an das Fachpublikum der einzelnen Sparten. Die teilnehmenden Projekte werden nach einem Ausschreibungsverfahren von einer Fachjury ausgewählt, damit werden sowohl künstlerische Qualität als auch Ausgewogenheit und Vielfalt des Gesamtprogramms gewährleistet.

Wann?27. Oktober bis 6. November 2016
Wo?verschiedene Kulturstätten in Hamburg
Programm & Karten:unter www.festival-eigenarten.de

Anzeige