Kalliope Universitätstheater präsentiert: Die Verwandlung – nach Franz Kafka

Theater, Oper & Ballett

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 13.01.2017)

Die Theatergruppe Kalliope Universitätstheater e. V. präsentiert den Literaturklassiker "Die Verwandlung" nach Franz Kafka im Anna-Siemsen-Hörsaal der Universität Hamburg.

Studentisches Theater = unprofessionelles Laientheater? Falsch! Beim Kalliope Universitätstheater steht Professionalität im Vordergrund. Neben dem Studium engagieren sich derzeit 22 aktive Mitglieder auf und hinter der Bühne, um eine vollwertige Theaterinszenierung zu produzieren. Wie das geht? Mit viel Engagement und viel Leidenschaft. Jedes Wochenende wird zusätzlich zum universitären Stundenplan von morgens bis abends geprobt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Denn das Kalliope Universitätstheater gibt sich nur mit dem Besten zufrieden.

Mit bisher drei erfolgreichen Produktionen hat sich die noch junge Theatergruppe einen guten Ruf erarbeitet. Dabei ist dieses Theater nicht wie andere Theater: Jede und jeder Mitwirkende erhält die Chance, sich mit seiner individuellen Kreativität in das gemeinsame Projekt einzubringen. Dass das Resultat dieser Arbeit jedes Mal eine gelungene Produktion ist, ist der strukturierten Arbeitsweise und professionellen internen Organisation zu verdanken.

Das Kalliope Universitätstheater ist eine studentische Initiative. Sämtliche Aufgaben einer Theaterproduktion werden ehrenamtlich von Studenten der Hamburger Universitäten erbracht, die sich mit Leidenschaft in die Projekte einbringen. Dazu gehören neben Schauspiel und Regie die Bereiche Organisation, Projektkoordination, Bühnenraum, Kostüm, Maske, Technik, Musik und Media. Als Theater ist es ein Ziel, auf hohem Niveau Literatur lebendig, erfahrbar zu machen. Auch in der Improvisationstheatergruppe steht Lebendigkeit an oberster Stelle – zusammen mit dem Anspruch, das Beste aus den Mitwirkenden herauszuholen.

Mit dem aktuellen Stück setzen wird einen Literaturklassiker neu in Szene gesetzt: Die Verwandlung – nach Franz Kafka zeigt einen Ausschnitt aus dem ungewöhnlichen Leben der Familie Samsa, bestehend aus Gregor Samsa, seiner Schwester Grete und den Eltern der beiden. Mit einem Mal ist alles anders als zuvor. Verwandelt sich Gregor? Verwandelt sich seine Familie? Wie wichtig ist der Wille des Individuums? Und wie geht man mit Veränderungen um? Geliefert wird keine vorgefertigte Kafkainterpretation – es soll zum Nachdenken angeregt werden.

Wann?4./7./8./10./ und 11. Februar 2017 jeweils 20.00 Uhr
Wo?Anna-Siemsen-Hörsaal der Universität Hamburg
Eintritt:Abenkasse 9,- Euro, ermäßigt 5,- Euro

Ortsinformationen

Universität Hamburg (UHH)
Mittelweg 177
20148 Hamburg
Telefon: 040 - 428380

Anfahrt


Anzeige