Aktion der NABU – Ein neues Zuhause für den Star

Kinder & Familien

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 13.02.2018)

Am Samstag, 17. Februar 2018, veranstalten der NABU Hamburg zusammen mit der Naturschutzjugend, kurz NAJU, in Kooperation mit der Behörde für Umwelt und Energie ab 11.00 Uhr einen Aktionstag im Rahmen seiner Kampagne "Aktiv für Hamburgs StadtNatur".

Entlang der Horner Geest, die zwischen Hauptbahnhof und Öjendorfer See verläuft, sollen in Parkanlagen Nistkästen für Vögel und Fledermäuse aufgehängt werden, insbesondere für den Star. Der Star ist Vogel des Jahres 2018 und eine charakteristische Art der Horner Geest, für die Lebensraum geschaffen werden soll.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, bei diesem Vorhaben mitzuhelfen. Auch Kinder und Jugendliche können gerne mitmachen (bis 12 Jahren nur in Begleitung der Eltern).

Viele Vögel nutzen Hohlräume in Bäumen als Nistmöglichkeiten. Gerade alte, kranke und morsche Bäume bieten eine Vielzahl dieser Lebensräume. Sie sind jedoch selten geworden. Viel häufiger sind städtisches Einheitsgrün und wenig Nistmöglichkeiten für Vögel in der Stadt.

Künstliche Nisthilfen können bei diesem Mangel Abhilfe schaffen. "Es gibt spezielle Nisthilfen für verschiedene Vogelarten. Gerade größere Höhlenbrüter wie der Star haben es in der Stadt schwer, ausreichend Nistmöglichkeiten zu finden", erklärt Marco Sommerfeld, Vogelexperte vom NABU Hamburg.

Der Vorteil der Kästen: Sie sind auch für Fledermäuse geeignet, die diese als Sommerquartier nutzen. Zudem können auch andere Höhlenbrüter wie Gartenrotschwanz und verschiedene Meisen Arten von diesen Nistkästen profitieren. Dies ist schon der zweite Aktionstag, bei dem Nisthilfen aufgehängt werden. "Die Landschaftsachse der Horner Geest hat das große Potential, zum Lebensraum für viele seltene Vogelarten zu werden", sagt Marco Sommerfeld, Referent für Vogelschutz beim NABU Hamburg.

Wann?Samstag, 17. Februar 2018, 11.00 bis 14.00 Uhr
Wo?Genauer Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.
Anmeldung:Fritz Rudolph, NABU Hamburg, E-Mail rudolph@nabu-hamburg.de oder Telefon 0 40/69 70 89 37.

Anzeige