Filmwettbewerb "Gute Netzwelt-Böse Netzwelt?!"

Kinder & Familien

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 02.03.2018)

Bis Dienstag, 15. Mai 2018, haben Hamburger Schüler der Klassen 8. bis 10. die Gelegenheit einen Videoclip zum Thema "Gute Netzwelt-Böse Netzwelt?!" einzureichen. Ob der Beitrag aufklärt, warnt oder andere Jugendliche zu etwas aufruft, bleibt dabei den Ideen und der Kreativität der Teilnahme-Teams überlassen.

Fragestellungen könnten sein: Was bedeutet Datensicherheit im Netz für dich? Welchen Einfluss hat das Internet auf die reale Politik? Müssen wir uns vor einer allumfassenden Überwachung schützen? Wer kontrolliert das Internet? Welche Möglichkeiten der politischen Beteiligung bietet das Netz für dich? Ist das Darknet "gut" oder "schlecht"?

Teilnahme

WER:

Schüler der Klassen 8 bis 10 aller Hamburger Schulen. Mindestgruppengröße: 3 Personen. Maximalgruppengröße: eine ganze Klasse. Beiträge von einzelnen Personen können leider nicht berücksichtigt werden.

WAS:

1] Videoclip im Videoformat: .mov oder .mp4, Maximale Cliplänge: 5 Minuten. Möglich sind Real- und Animationsfilme.

2] Jedem Beitrag ist eine schriftliche Erläuterung beizulegen, die folgende Aspekte beantwortet:

  • Ziel / Intention des Clips
  • Inhaltsbeschreibung
  • Beschreibung der Clipentstehung

Vorgehensweise

3] Anmeldeformular (1 x), Einverständnis- und Versicherungserklärung jedes Gruppenmitglieds. Die Formulare zum Download finden Sie unter http://www.hamburg.de/politische-bildung/

WOHIN:

per Post: Landeszentrale für politische Bildung, Denise Kroker, Dammtorstraße 14, 20354 Hamburg. Download-Link per Mail an: denise.kroker@bsb.hamburg.de

WIE:

Die Beiträge können entweder per USB-Stick auf dem Postwege versandt oder via Download-Link zur Verfügung gestellt werden. Bitte keine Clips als Email-Anhang versenden.

BIS WANN?

Einsendeschluss ist der 15. Mai 2018. (Datum des Poststempels oder des Maileingangs.)

LIZENZRECHTE:

Es soll daran gedacht werden, dass bei der Verwendung von Bildern und Musik die Urheber- und Lizenzrechte beachtet werden müssen. Alle im Film gezeigten Personen müssen zudem ihr Einverständnis gegeben haben.

Eingebettet ist der Filmwettbewerb in die vom 7. bis 9. Juni 2018 erstmalig stattfindenden "Bundesweiten Aktionstage Netzpolitik & Demokratie" der Bundeszentrale und der Landeszentralen für politische Bildung: www.netzpolitische-bildung.de.

Ziel dieser Thementage ist die Befähigung eines jeden Menschen zum mündigen "Netzbürger" in einer immer digitaler werdenden Gesellschaft. Netzpolitische Bildung soll gestärkt werden, damit mehr bürgerschaftliches Engagement auch im Bereich der Netzpolitik möglich wird.

Die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg bietet nicht nur diesen Filmwettbewerb an, sondern zeigt am 7. und 8. Juni 2018 zusätzlich eine Filmreihe zum Thema im Metropolis Kino an.

Anzeige