Phoenixhof in Altona

Stadtteile

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 17.12.2018)

Fernsehen made in Altona im Medienquartier Phoenixhof: Seit zehn Jahren bietet Markus Lanz mit seinen Talkrunden TV-Unterhaltung im ZDF – erfolgreich inszeniert von der Hamburger Produktionsfirma "Fernsehmacher" in einem der modernsten Studios Deutschlands, in der Stahltwiete an der Grenze zwischen Ottensen und Bahrenfeld. Über 1.170 Sendungen "Markus Lanz" sowie mehr als 2.400 mal "Die Küchenschlacht" seit 2008 – beide Jubiläen galt es am 2. November 2018 in der Phoenixhalle zu feiern mit rund 400 Freunden des Hauses.

Seit den 1990er Jahren sind im Phoenixhof historische Industriegebäude revitalisiert und behutsam durch zeitgemäße Neubauten ergänzt worden. Mehr als 60 Unternehmen unterschiedlicher Branchen schreiben im Phoenixhof bereits Erfolgsgeschichten. Das Quartier hat sich zu einem anerkannten und bestens vernetzten Standort der Kommunikations- und Werbebranche entwickelt – mit vielen kleineren Spezialdienstleistern und einigen größeren "Spielern" wie deepblue networks oder GGH MullenLowe, zwei der renommiertesten Kreativagenturen Hamburgs. Daneben bereichern u. a. Filmkomponisten, Werbefilmer, Medienkanzleien, Fotografen das kreative Cluster im Quartier.

130 Produktionen "Markus Lanz" pro Jahr und illustre Prominenz – Superstars wie Lenny Kravitz und Herbert Grönemeyer oder Ex-FBI-Chef James Comey – auch 2018 bestach wieder durch großes Starpotenzial. "Ich glaube, dass es wenige Redaktionen gibt, die so gut arbeiten und funktionieren wie unsere. Sonst könnten wir nicht in dieser Frequenz Sendungen machen", erklärt Markus Lanz den anhaltenden Erfolg seiner Talksendung. "Die Kollegen wissen, dass ich mich wirklich blind auf sie verlasse. Fernsehen ist ja in allererster Linie Teamarbeit." Von Ermüdung keine Spur – und an Themen mangelt es der Redaktion in turbulenten Zeiten wie diesen sicherlich nicht, da ist sich Lanz sicher: "Es hat tatsächlich noch nie so viel Spaß gemacht wie im Moment. Das liegt natürlich auch daran, dass wir gerade in unglaublich spannenden, wenngleich auch komplizierten und irgendwie mühsamen Zeiten leben."

Fernsehmacher: "Wir fühlen uns sehr wohl im Quartier Phoenixhof"

Die Fernsehmacher wissen ihren Standort zu schätzen: "Für unsere Produktionen bietet der Phoenixhof optimale Bedingungen: Wir haben zwei tolle Studios, die gute Anbindung an den Nah- und Fernverkehr ermöglicht es unseren prominenten Gästen flexibel an- und abzureisen. Als Produktionsfirma sind wir hier von Menschen und Unternehmen umgeben, die eine kreative Gemeinschaft bilden", sagt Markus Heidemanns, Geschäftsführer der Fernsehmacher. "Wir fühlen uns sehr wohl im Quartier Phoenixhof und erleben eine nicht alltägliche Offenheit der einzelnen Firmen untereinander, von der wir sehr profitieren." Neben dem Format "Markus Lanz" hat sich die ebenfalls im Quartier produzierte Sendung "Die Küchenschlacht" mit über 10.000 zubereiteten Gerichten zu einem festen Bestandteil des ZDF-Programms entwickelt. Rund 1.000 Zuschauer locken beide Formate wöchentlich zum Phoenixhof.

Karten für die Aufzeichnungen sind über die Hotline 0 40/8 08 16 14 00 oder www.fernsehmacher-tickets.de für 8,- Euro pro Ticket zu beziehen.

Nach der Produktion ist vor der Produktion, das nächste Großprojekt ist bereits in Arbeit. Wie in den Jahren zuvor wird auch diesen Dezember 2018 wieder der ZDF-Jahresrückblick "MENSCHEN 2018" – Karten hierfür nur über das ZDF – in den Studios am Phoenixhof produziert.

Leuchtturm-Gebäude "Landmark 7" nun vollvermietet

Hamburg ist Medienstadt und das spiegelt sich auch am Phoenixhof wieder: Vor gut einem Jahr hat die Baubetreuung Essen als Quartiersentwickler mit dem "Landmark 7" – kurz LM 7 – einen markanten Neubau an die Mieter übergeben. Seitdem hat sich das LM 7 zu einem Zuhause der Digital- und Medienbrache weiterentwickelt: Der Hauptmieter der Immobilie, der Wissensmanagement-Spezialist Sabio, ist bereits seit vielen Jahren Mieter auf dem Hof. "Wir wollen unseren Mitarbeitern außergewöhnliche Arbeitsplätze bieten. Dabei wird eine inspirierende Arbeitsumgebung und Infrastruktur zunehmend wichtig", so SABIO-Geschäftsführer Alexander Holtappels.

Bereits seit Ende 2017 bereichern auch die Experten von Digital Masters im LM 7 die Mieterschaft. Jüngst hat auch der nach Deutschland expandierende Schweizer Onlineshop Galaxus seinen Länderhauptsitz im LM 7 bezogen. "Für Hamburg haben wir uns hauptsächlich wegen der Rekrutierung entschieden", sagt Deutschland-Geschäftsführer Frank Hasselmann. "Die Stadt ist für Spezialisten aus den Bereichen E-Commerce und Medien enorm attraktiv, davon wollen wir profitieren." Komplettiert wird das Haus im Januar 2019 mit dem Pay-Per-Click-Advertising-Experten Jurodo, der die Flächen im Erdgeschoss beziehen wird.

Aktuelles Bauprojekt im Quartier: "Phoenixkontor 1"

In unmittelbarer Nähe des Phoenixhofes entsteht ab Ende 2018 an der Ecke Bahrenfelder Steindamm/Schützenstraße der neue S-Bahnhof Ottensen – die Inbetriebnahme ist für Ende 2020 vorgesehen. Genau hier errichtet die Baubetreuung Essen mit dem Phoenixkontor 1, kurz PK 1, ein viergeschossiges Büro- und Geschäftsgebäude mit ca. 6.000 m² Mietfläche sowie 160 Stellplätzen in gebäudeeigener Tiefgarage. Der Bau ist im Plan, bezugsfertig ist die Immobilie Ende 2019. Damit wird das PK 1 den Phoenixhof, ein einzigartiges "Arbeitsquartier" mit vielfältigen Angeboten in Altona, komplettieren.

Anzeige