Sehenswertes

Hamburger Fischmarkt

Ein "Muss" für jeden Hamburg-Touristen ist der Gang über den traditionellen Hamburger Fischmarkt. Besucher des einzigartigen Marktes, den es bereits seit 1703 gibt, sollten früh aufstehen oder gar nicht erst zu Bett gehen: Im Sommer geht das Spektakel bereits um 5.00 Uhr los, im Winter um 7.00 Uhr, Schluss ist um 9.30 Uhr. Der Hamburger Fischmarkt findet jeden Sonntag, auch wenn dieser auf einen Feiertag fällt, statt

Hamburger Hafengeburtstag

Am 7. Mai 1189 hat Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern jenen Freibrief ausgestellt, der ihnen Zollfreiheit auf der Elbe, von der Stadt bis zur Nordsee, gewährte. Dieser Tag gilt seitdem gemeinhin als Gründungsdatum des Hamburger Hafens, und seit 1977 wird dies in jedem Jahr mit einem dreitägigen Volksfest am Hafenrand gefeiert. Ein Original der Urkunde liegt zwar nicht mehr vor, und von einer 1265 gefertigten Abschrift, die noch erhalten ...

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ruft mit Miniatur-Aktion zum Hinsehen auf

In Hamburg startet die Miniatur-Aktion "Hinsehen statt Wegschauen – Zeig Größe gegen Gewalt!" des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen". Mit der Aktion macht das bundesweite Hilfetelefon auf ein gesamtgesellschaftliches Problem aufmerksam: Gewalt gegen Frauen findet jeden Tag mitten unter uns statt – vielfach bleibt sie jedoch unbemerkt, wird ignoriert oder einfach hingenommen. Insgesamt zehn Miniatur-Installationen mahnen an touristisch belebten ...

Internationaler Seegerichtshof

Der Internationale Seegerichtshof der Vereinten Nationen befindet sich inmitten einer umfassenden Parkanlage an der Elbchaussee im Hamburger Stadtteil Nienstedten. Das Gebäude wurde vom Architekturbüro von Branca aus München in den Jahren 1997 bis 2000 errichtet. Die Villa Schröder inmitten der Parklandschaft dient dem Internationalen Seegerichtshof als repräsentatives Kasino. Früher wurde die Villa Schröder für gesellschaftliche Sommersitze ...

Köhlbrandbrücke

Die Köhlbrandbrücke gehört neben dem Michel und dem Fernsehturm zu den markantesten Wahrzeichen der Stadt und prägt seit ihrer Fertigstellung 1974 das Erscheinungsbild nicht nur des Hamburger Hafens. Die Brücke überquert den Köhlbrand, einen Elbe-Seitenarm, der die Norder- und Süderelbe miteinander verbindet. Sie wurde in den Jahren 1970 bis 1974 unter der Leitung des Bauingenieurs Paul Boué und des Architekten Egon Jux gebaut und verbindet das ...

Kreuzfahrtsaison 2017 – Jahr der emotionalen Höhepunkte

Die Bilanz des Terminalbetreibers Cruise Gate Hamburg (CGH) kann sich sehen lassen: Mit insgesamt 171 Anläufen und über 710.000 Passagieren in 2016 bricht Hamburg in Sachen Kreuzfahrt alle Rekorde. In der Saison 2017 erwartet Cruise Gate Hamburg um die 200 Anläufe mit ca. 800.000 Passagieren. Auch im kommenden Jahr wartet Hamburg mit zahlreichen Highlights für Kreuzfahrtinteressierte auf: So laufen die Ozeanriesen Norwegian Jade, Norwegian Joy, ...

Magellan-Terrassen

Am Sandtorhafen, wo ab 1866 Schiffe aus aller Welt anlegten, um ihre Waren zu löschen, liegt der nahezu 5.000 m² große Platz der Magellan-Terrassen. Er besteht aus vielfältig bespielbaren Terrassen auf drei Ebenen, die durch weitläufige Treppen und Rampen miteinander verbunden sind. Von Bänken und Sitzstufen bietet sich ein weiter Blick auf Hamburgs ältestes modernes Hafenbecken und den Traditions-Schiffhafen. Über eine historische ...

Miniatur Wunderland

Das Miniatur Wunderland im Herzen der Hamburger Speicherstadt ist mit einer Fläche von 6.400 m² die größte digital gesteuerte Modelleisenbahnanlage der Welt. 165.000 Bäume, 160.000 Figuren, 5.000 Autos, 9.000 m Gleis, 3.000 Häuser und Brücken, 1.000 Signale und 1.900 Weichen machen die traumhafte Modellwelt zu einem Erlebnis der Superlative. 250.000 Lämpchen beleuchten Häuser, Laternen und Autos. Alle 15 Minuten wird ein Tagesablauf simuliert: Es ...

Museumshafen Övelgönne e. V.

Der Museumshafen Oevelgönne ist eine 1976 gegründete gemeinnützige und private Vereinigung, die sich zur Aufgabe gemacht hat ehemalige Berufsschiffe zu restaurieren und in Fahrt zu halten. Diese stammen überwiegend aus dem Zeitabschnitt zwischen 1880 und 1960 und waren ausnahmslos für die norddeutsche Region und den Hamburger Hafen in Hinblick auf Versorgung, Infrastruktur und Dienstleistungen bedeutsam. Derzeit liegen sieben vereinseigene ...

Museumsschiff Rickmer Rickmers

Die Dreimastbark Rickmer Rickmers ist Hamburgs maritimes Wahrzeichen an den Landungsbrücken und gibt Einblicke in das frühe Seefahrer-Leben. Neben dem Museumsdeck gibt es ein Restaurant und die Möglichkeit, das Schiff für Veranstaltungen am Abend zu mieten. Die Rickmer Rickmers wurde im Jahre 1896 als Vollschiff aus Stahl auf Querspanten auf der firmeneigenen Werft in Bremerhaven gebaut und nach dem Enkel des Firmengründers benannt. Der Rumpf ist ...

Anzeige