Hamburgs neuer Museumsbus erstmals auf Tour

Sehenswertes

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 06.10.2016)

Hamburg hat einen neuen Museumsbus. Vor 15 Jahren wurde der Bus 2575, Baujahr 1985, bei der Hamburger Hochbahn ausgemustert. Jetzt kehrt er nach umfangreicher Instandsetzung als Museumsfahrzeug des Hamburger Omnibus Vereins auf die Straßen Hamburgs zurück.

Das von Daimler Benz gebaute Fahrzeug gehört zum Typ O 405, von denen 195 Stück an die Hamburger Hochbahn geliefert wurden. Die eigentlich in größerer Stückzahl geplante Beschaffung endete schon nach zwei Jahren, da die Entwicklung des Niederflur-Stadtbusses zur Serienreife gelangte und von dort an nur noch Omnibusse der neuen Bauart gekauft wurden. Der Wagen 2575 blieb bei einer Laufleistung von insgesamt einer Million Kilometern beachtliche 17 Jahre bei der Hamburger Hochbahn im Einsatz. Kein Omnibus war jemals länger bei der Hamburger Hochbahn in Betrieb als Wagen 2575. Das Fahrzeug gelangte nach seiner Ausmusterung direkt in den Museumsbestand des Hamburger Omnibus Vereins und erreichte mit 30 Jahren nun das Alter für die Zulassung als historisches Fahrzeug. Künftig wird der Omnibus zu besonderen Anlässen durch die Stadt fahren und kann mit seinen 44 Sitzplätzen auch für Gruppen angemietet werden.

Der Hamburger Onmibus Verein wurde 1978 gegründet und besitzt mit 30 Fahrzeugen eine der größten Sammlungen historischer Stadtomnibusse in Deutschland. Zur Zeit unterstützen 70 Mitglieder die Aktivitäten des Vereins. Wer helfen möchte, die alten Omnibusse wieder flott zu machen, ist beim Verein stets willkommen.

Weitere Informationen zum Hamburger Omnibus Verein sind unter www.hov-bus.de zu lesen.

Anzeige