Energieberg Georgswerder

Sehenswertes

© antje.lohse@lichtfaenger-lueneburg.de

© antje.lohse@lichtfaenger-lueneburg.de

Das Informationzentrum und der spektakuläre Rundweg auf dem Energieberg Georgswerder sind nach der Winterpause  endlich wieder geöffnet. Der "Weg der Horizonte" bietet auf 900 Meter Länge und 40 Meter Höhe fantastische Aussichten auf die Stadt: von den Harburger Bergen bis zur Hamburger Innenstadt – von hier aus sehen Sie Hamburg, wie Sie es noch nicht kennen.

Im Informationszentrum zeigt die Multimedia-Show "Der gebändigte Drache" den Wandel des Ortes von der Mülldeponie zum Energieberg und den verschiedenen erneuerbaren Energieformen. Neu im Programm sind Informationen über die moderne Abfallwirtschaft und Recyclingmethoden der Stadtreinigung Hamburg. Gezeigt wird auch der neuste Film der Stadtreinigung Hamburg, "Wir pflegen das Gesicht unserer Stadt". Der Eintritt zum Energiebunker ist frei.

Der Ort hat es – im wahrsten Sinne des Wortes – in sich: Sieben Millionen Kubikmeter Müll liegen hier unter der begrünten Schutzabdeckung. Es ist ein faszinierender Ort mit einer besonderen Geschichte. Sie beginnt nach dem 2. Weltkrieg: In durch Kleiabbau entstandene Gruben wird Trümmerschutt abgelagert. Hausmüll und Bauschutt folgen. Mit dem Wirtschaftswunder in den 1950er-Jahren wächst nicht nur das Einkommen der Deutschen, sondern auch deren Müllmenge. Langsam türmt sich der Berg auf. Zusätzlich zum Hausmüll werden auch chemische Sondermüllabfälle auf dem Gelände deponiert. 1979 wird die Deponie schließlich geschlossen. Müll soll zukünftig verbrannt werden. Es gibt Pläne, das Gelände in einen Park umzugestalten. Doch durch Verrottungsprozesse im Inneren des Müllberges tritt Deponiegas aus. 1983 wird zudem auch noch Dioxin in Teilen des Geländes nachgewiesen, es folgen Untersuchungen, Maßnahmenfindungen und Bürgerproteste. Das Gelände wird schließlich in einem langen Bauprozess gesichert, Sickerflüssigkeiten und Grundwasser werden noch heute aufwändig gereinigt.

Anfang der 1990er-Jahre wird das Potenzial des Ortes für Windenergie erkannt und die erste Windkraftanlage gebaut. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung IBA, die von 2007 bis 2013 den Stadtteil Wilhelmsburg und damit auch Georgswerder städtebaulich neue Impulse gibt, wird das Potenzial der Energiegewinnung mit einer neuen Windkraftanlage, einer Photovoltaik-Anlage und der Nutzung der Abwärme des Berges voll ausgeschöpft. Neben der Nutzung des Deponiegases können so 4.000 Haushalte mit erneuerbarer Energie versorgt werden. 20 % der Privathaushalte der Insel Wilhelmsburg beziehen somit ihren Strom vom Energieberg.

Ortsinformationen

Informationszentrum Energieberg Georgswerder
Fiskalische Str. 2
21109 Hamburg
Telefon: 040 - 25761080

Öffnungszeiten

April bis Oktober: Di-So 10:00-18:00, Führungen Fr 15:30, Sa So 13:30 und 15:30 oder nach Vereinbarung

Anfahrt


Anzeige