Umbau und Spendenkampagne der neuen Rathauspassage startet

Rund um die Stadt

Hamburger Rathaus, © hamburg-magazin.de

Hamburger Rathaus, © hamburg-magazin.de

Mit der Übergabe der ersten Förderaktie an Staatsrat Jan Pörksen startete der Umbau und die Spendenkampagne der neuen Rathauspassage: Unter dem Rathausmarkt entsteht bis zum Frühjahr 2021 ein Ort der Begegnung, an dem Langzeitarbeitslose eine zweite Chance bekommen. Und ein neues architektonische Highlight im Herzen Hamburgs: der Durchbruch zum Alsterfleet.

Diakoniechef Landespastor Dirk Ahrens: "Die neue Rathauspassage wird nicht nur ein hochattraktiver Ort sein. Die Rathauspassage wird auch Diakonie im besten Sinne sein. Denn sie ermöglicht allen Hamburgerinnen und Hamburgern Begegnung und Gemeinschaft. Wir danken der Stadt für ihr großes Engagement! Trotzdem fehlen uns noch 1,2 Millionen Euro, damit unsere Vision Wirklichkeit wird. Meine herzliche Bitte an alle Hamburgerinnen und Hamburger: Spenden Sie, zeichnen Sie unsere Rathauspassage-Förderaktie für dieses tolle Projekt!"

Staatsrat Jan Pörksen, Chef der Senatskanzlei und des Personalamtes der Freien und Hansestadt Hamburg: "Wir freuen uns auf eine tolle Nachbarschaft mit der neuen Rathauspassage. Mit unserer Unterstützung zeigen wir: Hamburg ist eine Stadt für alle; Hamburg ist eine soziale Stadt! Ich wünsche dem Projekt alles Gute und hoffe, dass sich sehr viele Menschen daran beteiligen!"

Ferdinand Leser, Mitarbeiter von me di um – Architekten und Ideengeber zusammen mit Oskar Görg und Tim Diesing: "Die ersten Ideen für den Durchbruch zum Alsterfleet hatten wir bei einem Stegreifwettbewerb 2013, da waren wir noch Studierende an der HafenCity Universität. 2015 hat dann me di um-Architekten übernommen und das Projekt zusammen mit uns weiterentwickelt. Wir hätten nie gedacht, dass unsere Idee einmal Wirklichkeit wird."

Björn Dobbertin, Geschäftsführer der Rathauspassage: "Ich freue mich sehr, dass heute endlich der Umbau losgeht! Das ist unser Beitrag, damit Hamburg sozialer wird. Langzeitarbeitslose bekommen eine zweite Chance und ein neuer Ort der Begegnung und Gemeinschaft entsteht. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung: Spenden Sie, zeichnen Sie die Förderaktie der neuen Rathauspassage!"

Der Umbau wird rund 4,4 Millionen Euro kosten. 2,6 Millionen für die Außenarbeiten übernimmt die Stadt Hamburg. Von den übrigen 1,8 Millionen für den Innenausbau fehlen zurzeit noch 1,2 Millionen.
Die Rathauspassage wird von der gemeinnützigen Passage gGmbH betrieben. Gesellschafter sind u. a. das Diakonische Werk Hamburg und die Kirchenkreise Hamburg-Ost und Hamburg-West / Südholstein. Die Rathauspassage wurde 1998 auf Grund der Initiative des damaligen Diakoniechefs Landespastor Stefan Reimers gegründet.

Weitere Infos unter www.rathauspassage.de.

Quelle: Diakonisches Werk Hamburg

Anzeige