Stunde der Gartenvögel: Vogelzählaktion für Groß & Klein

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 10.05.2016)

Vom 13. bis 15. Mai 2016 findet zum zwölften Mal die bundesweite "Stunde der Gartenvögel" statt: NABU und NAJU rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel in ihrem Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden.

Mehr als 47.000 Vogelfreunde hatten im vergangenen Jahr mitgemacht und insgesamt 1,1 Millionen Vögel beobachtet und gemeldet, allein in Hamburg wurden 15.042 Vögel gezählt. Damit handelt es sich – gemeinsam mit der Schwesteraktion der "Stunde der Wintervögel" – um Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion.

Nach dem Prinzip der "Citizen Science", der Forschung durch Jedermann, gilt: Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse. Nach über zehn Jahren können die Forscher des NABU erste deutliche Bestandstrends für den Siedlungsraum aus den gesammelten Daten ablesen: So haben die typischen Gebäudebrüter Mehlschwalbe und Mauersegler seit Beginn der Aktion deutschlandweit kontinuierlich abgenommen.

Die durchschnittlich pro Garten gemeldeten Zahlen waren im vergangenen Jahr um 40 % niedriger als noch 2006. In Hamburg wird außerdem der Rückgang des Haussperlings beobachtet, ebenfalls ein Gebäudebrüter. Neben dem Verlust von Nistmöglichkeiten durch unbedachte Hausmodernisierungen macht den Gebäudebrütern auch der allgemeine Rückgang an Fluginsekten zu schaffen. Bei Amsel, Rotkehlchen, Hausrotschwanz und Zaunkönig zeigen die Ergebnisse ebenfalls sinkende Zahlen. Dem stehen erfreulicherweise deutliche Zuwächse bei Arten wie Feldsperling, Ringeltaube oder Buntspecht gegenüber.

Vogel des Jahres 2016: Der Stieglitz

Besondere Aufmerksamkeit verdient in diesem Jahr der Stieglitz, Vogel des Jahres 2016. In Hamburg ist er im Vorjahr nur 11 Mal gesichtet worden und lag damit auf Rang 53, bundesweit rangiert er auf Platz 27 der häufigsten Gartenvögel Deutschlands.

Große Vorkenntnisse, außer dem Interesse an der Vogelwelt, sind für die Teilnahme nicht nötig. Wer mehr über die heimischen Gartenvögel erfahren möchte, findet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de Porträts der häufigsten Arten samt Gesangsaufnahmen, einen Online-Vogelführer und Tipps zum Vogelschutz im Garten. In einem durchschnittlichen Garten werden in der Zählstunde der Aktion nach bisherigen Ergebnissen etwa 10,5 verschiedene Vogelarten erfasst.

Und so wird es gemacht: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können per Post, Telefon – kostenlose Rufnummer am 14. und 15. Mai 2016, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr: 08 00/1 15 71 15 – oder einfach im Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de gemeldet werden. Bei der "Stunde der Gartenvögel" gibt es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen, darunter ein Trekkingrad, ein Fernglas, Nistkästen, Insektenhotels und Vogelbestimmungsbücher. Meldeschluss zur Teilnahme ist der 23. Mai 2016.

Wer die heimische Vogelwelt nicht allein, sondern in einer Gruppe von Vogelliebhabern und unter fachkundiger Führung kennenlernen möchte, kann in Hamburg an einer NABU-Führung teilnehmen (bitte Ferngläser mitbringen, wenn vorhanden):

Wo?Niendorfer Gehege
Wann? Freitag, 13. Mai 2016, 18.00 Uhr
Treffpunkt:Niendorfer Kriche
Kosten:kostenlos, Spende erbeten
Wo?Duvenstedter Brook
Wann?Samstag, 14. Mai 2016, 9.00 Uhr
Treffpunkt: BrookHus, Duvenstedter Triftweg 140
Kosten:6,- Euro, Kinder 3,- Euro, 50 % Ermäßigung für NABU-Mitglieder
Wo?Wandsbek, entlang der Wandse
Wann?Sonntag, 15. Mai 2016, 9.00 Uhr
Treffpunkt: ehemaliger Infopunkt Wandse, Sylter Weg 2 / Ecke Walddörferstraße
Kosten:kostenlos, Spende erbeten

 

 

Anzeige