Schwäne kehren auf die Alster zurück

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 11.03.2016)

Am Dienstag, 15. März 2016, wurden die Hamburger Frühlingsboten, die Alsterschwäne, wieder auf die Außenalster gelassen. Schwanenvater Olaf Nieß startete um 10.00 Uhr am Eppendorfer Mühlenteich, Erikastraße 186, mit seinen Booten und brachte die Vögel bis zur Krugkoppelbrücke. Von dort suchen die ca. 120 Alsterschwäne ihre angestammten Reviere in der Alster und in den Kanälen auf.

Als lebende Wahrzeichen Hamburgs schmücken die Alsterschwäne Binnen- und Außenalster. Die enge Verbundenheit der Hansestadt zu ihren Schwänen hat eine lange Tradition: Schon eine Mühlenabrechnung von 1591 belegt, dass damals Hafer, Gerste und anderes Getreide von der Stadt für die Tiere bereitgestellt wurde.

Anzeige