Hamburg ist Rainbow-City

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 26.07.2016)

Die Freie und Hansestadt Hamburg trat am Donnerstag, 28. Juli 2016, dem internationalen Rainbow-Cities-Netzwerk bei.

Hamburg setzt damit ein weiteres Zeichen, um die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*)  zu stärken.

Bisher haben sich 32 Städte zusammengeschlossen, um gemeinsam ein Zeichen für Liberalität, Toleranz und Offenheit zu setzen und ein Bekenntnis für die Gleichberechtigung auch dieser Bevölkerungsgruppe abzulegen. Neben Städten wie Wien, Amsterdam und Madrid u. a. sind auch deutsche Städte wie Berlin, Köln und München Teil dieses Netzwerkes.

Idee und Zielsetzung dieses Zusammenschlusses ist die gemeinsame Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt gegenüber LSBTI*-Personen durch einen Fach- und Erfahrungsaustausch.  

Anzeige