Volle Kraft voraus! Mit dem "Halunder Jet" in die neue Helgoland-Saison

Rund um die Stadt

Halunder Jet, © AUSTAL

Halunder Jet, © AUSTAL

Ein neues Schiff, eine erfolgreiche Taufe, rund 97.000 Gäste und eine Auslastung von 81 Prozent – die letzte Saison konnte sich sehen lassen. "Der neue 'Halunder Jet' hat all unsere Erwartungen übertroffen. Wir sind begeistert und unsere Gäste lieben ihn", so Birte Dettmers, Geschäftsführerin der FRS Helgoline.

Die FRS Helgoline startete in diese Helgoland-Saison mit einer absoluten Neuheit: Erstmals in der Geschichte der Reederei fuhr mit dem neuen "Halunder Jet" auch ein Schiff im Winter nach Helgoland. "Der erstmalige Einsatz unseres Katamarans im Winter hat uns gezeigt, dass es durchaus interessant ist, die Saison zu erweitern", so Birte Dettmers. Daher startete der "Halunder Jet" in diesem Jahr auch bereits am 19. März 2019 mit seinem Helgolandverkehr, deutlich vor den Schulferien und Osterfeiertagen. 

Bis zum 10. November 2019 fährt der neue Katamaran dann täglich von Hamburg über Wedel und Cuxhaven nach Helgoland. "Einen erneuten Wintereinsatz können wir uns sehr gut vorstellen", sagt Dettmers.

In den Wochen vor dem Saisonstart hatte sich der neue "Halunder Jet" für eine Garantiedockung in der Norderwerft in Hamburg eingefunden. Hier wurde die Zeit auch für den alljährlichen Check genutzt. Nach diesem "Frühjahrsputz" startete der "Halunder Jet" am 19. März 2019 erstmals wie gewohnt um 9.00 Uhr von den St. Pauli Landungsbrücken in Richtung Helgoland. Nachdem in Cuxhaven (11.15 Uhr ab Alte Liebe) noch weitere Fahrgäste aufgenommen werden, geht es mit einer Reisegeschwindigkeit von bis zu 35 Knoten (65 km/h) über die offene Nordsee nach Helgoland.

Der erste Fahrtag der Saison ist auch für die Besatzung besonders: Auf Helgoland werden sie und das Schiff von den Helgoländern herzlich willkommen geheißen. Neben den Helgoländer Trachtenfrauen statten auch die Gemeinde, der Zoll und die Polizei dem Schiff einen Besuch ab und tauscht sich bei Kaffee und Kuchen an Bord über Neuigkeiten aus. Täglich, außer Dienstags und Donnerstags, stoppt der "Halunder Jet" zudem noch im Schleswig-Holsteinischen Wedel (9.40 Uhr ab Willkomm Höft) um weitere Fahrgäste aufzunehmen.

Das Jahr 2019 steht für die Reederei unter einem ganz besonderen Stern, denn sie feiert ihr 35-jähriges Jubiläum im Helgolandverkehr. Im Jahr 1984 kaufte die FRS das Seebäderschiff "Wappen von Hamburg" von der Reederei HADAG und setzte es zunächst zwischen Cuxhaven und Helgoland ein; an den Wochenenden fuhr das Schiff als Traditionsfahrt bereits ab Hamburg. Ab 1998 war dann der Katamaran "Hanse Jet" ab Cuxhaven im Einsatz. Der "Elbe City Jet", an dem die Reederei Anteile hatte, brachte die Gäste von Hamburg aus nach Helgoland. Später fuhr der "Hanse Jet" direkt von Hamburg nach Helgoland.

Im Jahr 2003 wurde er vom "Halunder Jet" abgelöst, der speziell für die Strecke nach Helgoland konzipiert wurde. Ende 2017 verabschiedete er sich von seinen Fans und ist heute als "Clipper V" auf der Strecke Vancouver – Victoria für Clipper Navigations, eine Tochterfirma der FRS, im Einsatz. Abgelöst wurde er am 28. April 2018 von dem auf den Philippinen neugebauten "Halunder Jet". In den vergangenen 15 Jahren hat die Reederei rund 30 Millionen Euro in den Helgolandverkehr investiert.

Ein neues Jahr voller Highlights – für Helgolandliebhaber und die, die es noch werden wollen!

Nachdem das Jahr 2018 einiges an Highlights für die "Halunder Jet"-Liebhaber zu bieten hatte – ein neues Schiff, eine tolle Taufveranstaltung, ein ausverkaufter Musik Cruise mit Johannes Oerding und die ersten Winterfahrten – wird auch das Jahr 2019 für einzigartige Erlebnisse und neue Highlights sorgen. Eines davon ist die Zweitauflage der Musik Cruise by FRS Helgoline, die am 17. Juli 2019 in der Helgoländer Nordsee Halle stattfindet – der diesjährige Star bleibt an dieser Stelle aber noch ein Geheimnis.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr: Der "Halunder Jet" wird wieder offizielles Begleitschiff bei der Auslaufparade der Hamburg Cruise Days sein. Bei der Parade (14. September 2019) dürfen immer nur eine bestimmte Anzahl von Schiffen teilnehmen. Diese fahren in einer festgelegten Formation aus dem Hamburger Hafen elbabwärts und begleiten die Kreuzfahrtriesen Richtung Nordsee (bis Höhe Blankenese). Der "Halunder Jet" ist der einzige Katamaran, der an der Auslaufparade teilnimmt, und bietet seinen Gästen im Rahmen dieser Fahrt eine ganz besondere Aussicht auf die Kreuzfahrtschiffe, das Feuerwerk und den Hamburger Hafen vor einer einmaligen Kulisse.

Auch die allseits beliebten Offshore-Ausfahrten werden 2019 weitergeführt. 23 Kilometer nördlich von Deutschlands einziger Hochseeinsel liegt der Offshore-Windpark Meerwind Süd|Ost, der aus insgesamt 80 Windenergieanlagen besteht. Meerwind Süd|Ost ist einer der ersten kommerziell betriebenen Windparks in Deutschland. Rund 1,3 Milliarden Euro hat seine Errichtung gekostet, bis zu 360.000 Haushalte soll er versorgen. Mit der Wartung, den Reparaturen und dem Service sind rund 150 Helgoländer betraut. Auf der eineinhalbstündigen Ausfahrt informiert ein Video des Windparkbetreibers WindMW über die Herausforderungen des Aufbaus und Betriebs des Windparks Meerwind Süd|Ost. Weitere Informationen zu den Terminen und Preisen gibt es unter www.helgoline.de/specials/offshore-windpark .

Über die Flensburger FRS Helgoline

Die FRS Helgoline ist eine Tochter der FRS. Die Reederei Gruppe mit Sitz in Flensburg hat sich von einer regionalen Passagierschiff-Reederei in den vergangenen Jahren zu einer international tätigen Unternehmensgruppe mit rund 2.000 Beschäftigten entwickelt. Die FRS betreibt 57 Schiffe weltweit. Damit befördert sie auf ihren nationalen und internationalen Fährlinien jährlich insgesamt 7,9 Millionen Passagiere und 2,1 Millionen Fahrzeuge.  Heute gehören zum Portfolio der in Norddeutschland beheimateten FRS Gruppe 16 Tochterunternehmen mit Sitz in Europa, Nordafrika, Nordamerika und dem Nahen Osten.

In der Region Norddeutschland sind vor allem die "Kleine Freiheit" und die Rømø-Sylt Linie (Syltfähre) bekannt. Die "Kleine Freiheit" verkehrt im Hamburger Hafen für die FRS HanseFerry im Hoff-On & Hop-Off Prinzip zwischen den pulsierenden Hamburger St. Pauli Landungsbrücken und dem mediterran Treppenviertel von Blankenese sowie Teufelsbrück. Die Rømø-Sylt Linie ist die maritime Anbindung an Sylt: Die Doppelendfähre "SyltExpress" fährt von Havneby auf Rømø nach List auf Sylt und bringt Passagiere und jede Art von Fahrzeug in rund 40 Minuten auf die Insel.

Quelle: Raikeschwertner

Anzeige