Hamburg wird Hauptstadt der Intelligenz

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 05.04.2019)

Vom 24. bis zum 28. April 2019 veranstaltet Mensa in Deutschland e. V., der Verein für Hochbegabte, sein Jahrestreffen in Hamburg. Rund 1.500 Hochbegabte aus ganz Deutschland sowie Gäste aus den Nachbarländern werden in der Hansestadt erwartet.

Die Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank eröffnet die Veranstaltung am Donnerstag, 25. April 2019, um 9.00 Uhr im Tagungshotel Hyperion. Neben Mensa-Mitgliedern sind auch interessierte Bürger herzlich willkommen. Wer sich für seinen Intelligenzquotienten interessiert, kann an einem Mensa-IQ-Test teilnehmen (siehe Kasten).

Auf dem Programm des Mensa-Jahrestreffens stehen die Mitgliederversammlung mit Vorstandsneuwahl, aber vor allem zahlreiche Vorträge und Workshops von Clownerie bis Zahlenschlösser, Besuche in Firmen und Forschungseinrichtungen von Teilchenphysik bis Windkraft sowie Aktivitäten von Escape Games bis Segelfliegen. Für hochbegabte Kinder gibt es ebenfalls spezielle Programmangebote.

Mensa – der Verein für hochbegabte Menschen

Mit rund 15.000 Mitgliedern ist Mensa in Deutschland e. V. (MinD) bundesweit der größte Verein für hochbegabte Menschen. Mitglied werden kann, wer in einem normierten Intelligenztest nachweist, dass er einen höheren Intelligenzquotienten hat als 98 Prozent der Bevölkerung.

MinD ist Mitglied von Mensa International, dem Dachverband aller nationalen Mensagruppen, mit weltweit etwa 150.000 Mitgliedern. Ein wesentlicher Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der menschlichen Intelligenz. Dazu gehört vor allem das Aufspüren von Hochbegabung, zum Beispiel durch wissenschaftlich anerkannte Intelligenztests. Mensa strebt den Einsatz von Intelligenz zum Wohle der Menschheit an. Politische oder religiöse Ziele sind in der Satzung jedoch verbindlich ausgeschlossen.

Mensa pflegt für seine Mitglieder eine intellektuell und sozial stimulierende Atmosphäre. Das Mensa-Vereinsleben ist so bunt und vielfältig wie die Gesamtheit seiner Mitglieder. Sie kommen aus allen Bevölkerungsschichten, Alters- und Berufsgruppen.

Bildquelle: Tony Hegewald  / pixelio.de

Quelle: Mensa in Deutschland e. V.

Anzeige