Toleranz wird in Hamburg groß gehängt

Rund um die Stadt

Plakat-Wettbewerb zum Thema "Toleranz"

Plakat-Wettbewerb zum Thema "Toleranz"

Hamburg steckt voller Toleranz. Bis 8. Februar 2018 sind die 25 Gewinnermotive des Plakatwettbewerbs "Anfachen" in ganz Hamburg zu sehen: an hochfrequentierten Plätzen wie auf der Mönckebergstraße, vor der Kunsthalle und an der Binnenalster, wo unterschiedlichste soziale und kulturelle Schichten aufeinanderprallen.
 
Zum zweiten Mal rief der Anfachen Award internationale Künstler auf, sich inhaltlich mit einem gesellschaftlichen Thema zu beschäftigen. 671 Einreichungen aus 43 Ländern haben sich dieses Jahr des Themas "Toleranz" gewidmet. Eine hochkarätig besetzte, internationale Jury hat daraus die 25 Gewinner gekürt. Zu ihnen gehören bekannte Künstler/innen wie Coco Bergholm, Sebastian Kubica (Polen), Niklaus Troxler (Schweiz) sowie die Hamburger Illustratorin Katharina Gschwendtner. Aber auch Nachwuchstalente wie Gesine Thränhardt von der Fachhochschule Potsdam sind unter den Siegern zu finden.  
 
"Die hohe Zahl und die enorme Qualität der Einreichungen zeigt, wie wichtig Toleranz auf der ganzen Welt ist", erklärt Initiatorin und Organisatorin Julia Melzner. "Die Plakate sollen zum Gespräch auf der Straße werden und deutlich machen, wie weit es noch bis zu einer toleranten Gesellschaft ist." Auch Schirmherr Klaus Staeck sieht noch viel zu tun: "Es bleibt dabei: nichts ist erledigt."
 
Die Plakate werden für vier Wochen in Hamburg hängen und dann auf die Reise in internationale Metropolen gehen, um dort öffentlich für ein buntes und friedliches Miteinander zu werben.

Bei der Eröffnung der Siegerplakate auf der Mönckebergstraße sprachen und performten der Hamburger Hip-Hopper Redchild und Reverend Roosen.
 
Der internationale "Anfachen Award" des gemeinnützigen Vereins Frappant will Emotionen und Gedanken entfachen, für wichtige Thematiken sensibilisieren und zum Handeln bewegen. In seinem zweiten Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto "Toleranz", das angesichts von Genderdiskussionen, globaler Flüchtlingsströme und einer neuerstarkten rechtspopulistischen Szene aktueller denn je ist.

Liste der Gewinner:

  • Deutschland: Coco Bergholm, Katharina Gschwendtner, Felix Hille, Daniel Kobert, Justus Oehler, Eddie Peehs, Anne Quadflieg, Markus Stumpf, Gesine Thränhardt
  • Australien: Paul Garbett
  • China: Benny Tang Pou I (Macao SAR, (MO), Xuwei Zhang, Yuanfeng Zhao
  • Iran: Onish Aminelahi, Elham Hemmat
  • Kanada: Nick Ibrahim
  • Mexiko: Erick Ginard
  • Polen: Dagmara Cieślica, Patryk Krygowski, Sebastian Kubica, Wojciech Osuchowski
  • Schweiz: Rebecca Metz, Niklaus Troxler
  • Ungarn: Klaudia Juhász
  • USA: Michael Braley
Wann?10. Januar bis 8. Februar 2018
Wo?Mönckebergstraße 1, Kunsthalle Hamburg (bis zum 23. Januar 2018), Hachmannplatz;,Kirchenallee, Kennedybrücke, Jungfernstieg, Ballindamm/Lombardsbrücke, Reeperbahn

Anzeige