Große Freiheit beim Tag des offenen Denkmals

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 23.08.2017)

Am Sonntag, 10. September 2017, können Besucher die Große Freiheit aus neuer Perspektive entdecken. Von 12.00 bis 18.00 Uhr starten dazu am Beatlesplatz halbstündlich kostenlose Führungen.

"Wir wollen die Große Freiheit von einer weniger bekannten Seite zeigen: Als lebendiges Museum, Keimzelle St. Paulis und Denkmal moderner Unterhaltungskultur", erläutert St. Pauli-Quartiersmanagerin Julia Staron die Idee. "Dafür ist der Tag des offenen Denkmals eine tolle Plattform, weil wir Menschen erreichen, denen die Große Freiheit als sehenswerter historischer Ort vermutlich kein Begriff ist."

Und Philip Militz, Initiator des Projekts und seit 2003 Olivia Jones' Manager ergänzt: "Wir haben hier auf der Freiheit sozusagen 400 Jahre Sex, Drags und Rock'n'Roll und eine bis heute einzigartige Mischung aus Kunst, Kultur und Kommerz. Bars, Discos, Puffs, Strip- und Live-Clubs und eine katholische Kirche Seite an Seite. Das gibt's wahrscheinlich nur hier und so eine Nachbarschaft funktioniert nur durch Toleranz und Respekt, also durch das, wofür St. Pauli heute wie kein anderer Stadtteil auf der Welt steht."

"Mit den Führungen wollen wir zeigen, dass das alles nicht vom Himmel gefallen ist, sondern historische Wurzeln hat", erläutert das Konzept. Eva Decker, die als Historikerin und St. Pauli Expertin dabei ist "Wir haben dafür bislang wenig bekannte Fakten zusammengetragen und in Zusammenhang mit der Entwicklung zur Amüsiermeile gebracht. So geht es um die Zeit der Zünfte und Glaubenskriege, des Chinesenviertels, der Beatles, Live-Sex-Cabarets und was heute daraus geworden ist – das sind 400 Jahre spannende Geschichte!"

Und Quartiersmanager Lars Schütze, der wie Staron, Militz und Decker die Gäste am 10.09. führen wird, fügt hinzu: "Außerdem zeigen wir Dinge, die sonst nicht zu sehen sind: Auf der Straße stehen Rollups mit historischen Fotos und wir machen u. a. Station in der Garderobe von Olivias Show Club, zeigen erstmals eine Art SM-Club, der vermutlich von Salambo-Legende René Durand eingerichtet wurde und am Ende in Zusammenarbeit mit der Gemeinde die beindruckende Krypta der St. Joseph Kirche."

Im Vorhof zur Kirche stehen Zeitzeugen Rede und Antwort. Die Gemeinde bietet für einen guten Zweck Kaffee und Kuchen an.

Weitere Informationen unter: www.olivia-jones.de/grosse-freiheit

Wann?Sonntag, 2. September 2017, 12.00 bis 18.00 Uhr, halbstündlich
Wo?Beatlesplatz auf der Reeperbahn
Kosten?Die Führungen sind kostenlos

Ortsinformationen

Beatles-Platz
Beatles-Platz
20359 Hamburg

Anfahrt


Anzeige