Informationen zum G20 Gipfel

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 03.07.2017)

Der am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg stattfindende G20-Gipfel erhitzt die Gemüter der Hamburger. Auf der einen Seite stehen grundsätzliche Bedenken gegenüber der Globalisierung, kritische Stimmen bezüglich der entstehenden Kosten sowie individuell befürchtete Einschränkungen der Mobilität während des Gipfels. Andererseits ist das Ereignis auch eine Chance für Hamburg sich als "Tor zur Welt" zu präsentieren und das Rahmenprogramm bietet ein Stück Weltpolitik für alle Bürger.

Was sind die G20?

Die Gruppe der G20 ist als informelles Forum der führenden Industrie- und Schwellenländer mit dem Schwerpunkt der Zusammenarbeit in Finanz- und Wirtschaftsfragen entstanden. Heute beschäftigen sich die Teilnehmer des Gipfels mit Themen wie Klimaschutz, Energieversorgung, Beschäftigung und Ernährungssicherheit. Die gefassten Beschlüsse sind nicht rechtlich bindend, aber sie haben eine politische Bindungswirkung und deren Einhaltung wird überwacht.

Wer nimmt teil?  

An dem Gipfel nehmen die 19 Staaten Kanada, USA, Mexiko, Argentinien, Brasilien, Südafrika, Australien, Indonesien, China , Japan, Südkorea, Indien, Saudi-Arabien, Russland, Türkei, Italien, Frankreich, Großbritannien, Deutschland sowie die Europäische Union teil. Zusätzlich sind Vertreter vieler internationaler und auch regionaler Organisationen anwesend.

Fakten zu G20

Deutschland hat seit dem 1. Dezember 2016 den Vorsitz der Gruppe inne, aus diesem Grund findet das diesjährige Treffen der G20 in Deutschland statt. Rund um den Gipfel werden 35 Delegationen und etwa 4.000 Journalisten in Hamburg erwartet.

Der informelle Zusammenschluss der 19 Staaten und der EU repräsentieren zwei Drittel der Weltbevölkerung, vier Fünftel der Weltwirtschaftsleistung und drei Viertel des Welthandels.

Auf der Agenda stehen Kernthemen wie Welthandel und Regulierung der internationalen Finanzstrukturen sowie Zukunftsthemen wie Klimaschutz, Frauenrechte, Digitalisierung und Terrorismusbekämpfung. Begleitend zu dem Gipfeltreffen der führenden Staats- und Regierungschefs ist die Veranstaltung auch ein Forum für verschiedene gesellschaftliche Gruppen. (Quelle: Europa-Union Landesverband Hamburg e.V.)

Informationen für die Hamburger

Die Polizei hat ein kostenfreies Bürgertelefon eingerichtet, das für Fragen in Sachen G20-Gipfel wie folgt erreichbar ist: 0 80 00/42 86 50 (Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr). Alternativ können auch E-Mails gesendet werden.

Für den Gipfel gelten höchste Sicherheitsvorkehrungen, neben der Einrichtung von Sicherheitszonen wird es auch immer wieder zur kurzfristigen Straßensperrungen kommen.

Foto © Bernd Sterzl / PIXELIO

Ortsinformationen

Hamburg Messe und Congress GmbH
Messeplatz 1
20357 Hamburg
Telefon: 040 - 35690

Anfahrt


Anzeige