Freies WLAN für Hamburg – MobyKlick wird weiter ausgebaut

Rund um die Stadt

Mobyklick, © Romanus Fuhrmann

Mobyklick, © Romanus Fuhrmann

Mit bereits über 1.000 Zugangspunkten steht das öffentliche WLAN Netz MobyKlick der Unternehmen willy.tel und wilhelm.tel bereits in großen Teilen der Innenstadt sowie der Speicherstadt, den U-Bahnstationen und Bussen der Hochbahn, in Bücherhallen und in immer mehr Bezirkszentren kostenfrei zur Verfügung.

Durch eine Kooperation mit Hamburg kann willy.tel die Masten der öffentlichen Beleuchtung und der Parkleitsysteme für den fortschreitenden Ausbau nutzen. Die Stadt stellt zudem die Stromanschlüsse innerhalb des innerstädtischen Rings 1 zur Verfügung. Ziel ist eine nahezu vollständige Abdeckung der Hamburger Innenstadt. Aktuell wurde der Rathausmarkt an das öffentliche WLAN Netz angeschlossen.

Zusammen mit der Haspa setzt willy.tel nun im gesamten Stadtgebiet eine weitere Ausbaustufe um. Alle Haspa-Standorte werden in den nächsten Monaten innen und außen mit Access Points ausgestattet, über die allen Internetnutzern das freie WLAN-Netz MobyKlick kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

Dr. Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien: "Hamburg macht beim öffentlichen WLAN gute Fortschritte. Ob in Bus und U-Bahn, auf dem Rathausmarkt, der Reeperbahn oder der Speicherstadt – die Hamburger und unsere Gäste können über MobyKlick an immer mehr Orten kostenlos im Netz surfen. Mit dem freien, offenen WLAN steigern wir die Attraktivität Hamburgs und machen mobile Angebote für jeden zugänglich. Die gute Kooperation zwischen Stadt, willy.tel und wilhelm.tel wird jetzt mit der Haspa als einem weiteren Partner gestärkt und in die Fläche getragen. Gemeinsam treiben wir den Ausbau weiter voran."

Jürgen Marquardt, Vorstand Haspa: "Wir vernetzen die Menschen im Stadtteil. Das ist auch das Ziel unseres neuen Filialkonzepts. Dazu gehört, dass sich die Menschen aus der Nachbarschaft hier in einer gemütlichen Atmosphäre bei einem Kaffee treffen und austauschen sowie kostenloses WLAN nutzen können. Gemeinsam mit der Stadt und willy.tel unterstützen wir ein flächendeckendes, freies und schnelles WLAN in der gesamten Stadt. Dazu werden alle Haspa-Standorte an das Netz von willy.tel angeschlossen, zusätzlich zu den rund 130 Filialen auch sämtliche Verwaltungsgebäude sowie Finanz- beziehungsweise Firmenkundencenter. Die ersten Standorte in Horn, Glinde, Rothenburgsort und Eimsbüttel sind bereits ausgerüstet. Die weiteren folgen sukzessive."

Bernd Thielk, Geschäftsführer willy.tel: "Die Erschließung des Rathausmarktes und der Auftakt unserer Kooperation mit der Haspa sind wichtige Meilensteine beim konsequenten Ausbau des freien WLANs. Das Netz verdichtet sich und wir freuen uns, noch mehr Hamburgern und Touristen den mobilen, kostenfreien Internetzugang anzubieten. Es ist einfach, sicher und schnell. MobyKlick ist darauf ausgerichtet, vielen Usern gleichzeitig einen leistungsstarken Zugang zum Internet zu gewährleisten. Stadtführer- und Karten-Apps oder Social-Media-Kanäle können so ohne Unterbrechung genutzt werden."

MobyKlick ist das von willy.tel und wilhelm.tel entwickelte freie WLAN-Netz, das seit zwei Jahren kontinuierlich in Hamburg erweitert wird und mittlerweile einen großen Teil des Innenstadtbereiches abdeckt. Im öffentlichen Bereich wurden bislang über 1.000 Access Points installiert und weitere 1.000 in Einrichtungen wie Passagen, Einkaufszentren oder Gastronomiebetrieben. Durch die zunehmende Dichte der Access Points können Touristen und Hamburger vom Jungfernstieg über den Rathausmarkt bis in die Speicherstadt und dem Kontorhausviertel durchgehend online bleiben. Schon in wenigen Tagen wird dieses Gebiet um den Gänsemarkt erweitert.

Dem User wird MobyKlick als WLAN-Verbindung mit dem One-Klick-Verfahren angeboten und das WLAN-Netz für vier Stunden freigeschaltet. Dabei werden symmetrische Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s realisiert, da jeder Access Point an das Glasfasernetz angeschlossen ist, das dieses schnelle Surfen ermöglicht. willy.tel hat in Hamburg bereits über 1.800 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Der zunehmende Ausbau des Glasfasernetzes durch das Hamburger Familienunternehmen ebnet den Weg für die Verdichtung des WLAN-Netzes.

Anzeige