Bis zu 2,86 Millionen Zuschauer verfolgten Elbphilharmonie-Eröffnung im NDR Fernsehen

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 12.01.2017)

Die Übertragung der Elbphilharmonie-Eröffnung im NDR Fernsehen stieß auf enormes Zuschauer-Interesse. Ab 18.00 Uhr berichtete der NDR am Mittwoch, 11. Januar 2017, vom Eintreffen der gut 2.000 Gäste, unter ihnen Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Sendung "Elbphilharmonie 2017 – Live vom roten Teppich" sahen bundesweit im Schnitt 1,29 Millionen Zuschauer, im Norden 710.000. Hier lag der Marktanteil bei 16,0 Prozent. Den Festakt von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr schalteten allein im Norden 1,16 Millionen Zuschauer ein (Marktanteil: 22,0 Prozent), bundesweit waren es 2,02 Millionen.

Das festliche Eröffnungskonzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters unter der Leitung von Chefdirigent Thomas Hengelbrock zog noch mehr Zuschauer an: Von 20.15 Uhr bis 21.30 Uhr hatten bundesweit 2,48 Millionen das NDR Fernsehen eingeschaltet, in der Spitze waren 2,86 Millionen dabei. Im Norden sahen 930.000 Zuschauer zu. Der Marktanteil in Norddeutschland lag in dieser Zeit bei 15,6 Prozent, bundesweit betrug er 7,4 Prozent. Die zweite Hälfte des Konzerts von 21.40 Uhr bis 23.00 Uhr hatte im Norden 850.000 Zuschauer, Marktanteil: 17,3 Prozent. Bundesweit waren um diese Zeit 2,23 Millionen dabei, das entsprach einem Marktanteil von 8,4 Prozent. Damit lag das NDR Fernsehen von 20.15 Uhr bis 23.00 Uhr bundesweit vor Sat.1 und Pro7. Durch den gesamten Eröffnungsabend führte Barbara Schöneberger.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Das war ein fulminanter Auftakt für das NDR Elbphilharmonie Orchester in seiner neuen Heimat. Dank unserer Übertragungen in Fernsehen, Radio und Internet konnten Millionen Menschen dabei sein. Die Eröffnung und das Konzert sind weit über den Norden hinaus auf großes Interesse gestoßen. Darüber freue ich mich und danke allen, die diesen unvergesslichen Abend möglich gemacht haben."

Die politische Prominenz aus Berlin war wetterbedingt verspätet in Hamburg eingetroffen, daher hatte der Festakt eine halbe Stunde später als geplant angefangen. Da die Eröffnung der Elbphilharmonie ein herausragendes kulturelles Ereignis von internationaler Bedeutung war, wurde entschieden, ausnahmsweise die Regionalprogramme um 19.30 Uhr nicht zu zeigen und stattdessen den Festakt komplett zu übertragen. Die Sendungen liefen jedoch zu den regulären Wiederholungszeiten im NDR Fernsehen in der Nacht und am darauffolgenden Morgen und sind in den Mediatheken verfügbar.

Der NDR übertrug den Festakt und das Konzert auch im Radio auf NDR Kultur. Die Hörfunkübertragung des Eröffnungskonzerts wurde von allen Radio-Kulturprogrammen der ARD live übernommen. Online war die Eröffnung auf www.NDR.de und www.concert.arte.tv.de zu sehen. Das Erste zeigte um 23.30 Uhr die 45-minütige Zusammenfassung "Eröffnung der Elbphilharmonie – Der große Tag", die 1,45 Millionen Zuschauer hatte (Marktanteil: 11,2 %). Die NDR Dokumentation davor – "Die Elbphilharmonie – Konzerthaus der Superlative" – sahen im Ersten 1,76 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 9,2 %).

Am Sonntag, 15. Januar 2017, sendet ARTE ab 16.50 Uhr die NDR/ARTE Dokumentation "Die Elbphilharmonie - Hamburgs neues Wahrzeichen" von Thorsten Mack und Annette Schmaltz. Um 17.40 Uhr folgt die Aufzeichnung des Eröffnungskonzerts des NDR Elbphilharmonie Orchesters vom 11. Januar 2017.

Die Aufzeichnung des Konzerts ist am Sonnabend, 21. Januar 2017, ab 20.15 Uhr noch einmal auf 3sat zu sehen. Danach folgt um 21.45 Uhr die NDR Dokumentation "Die Elbphilharmonie – Konzerthaus der Superlative".

Anzeige