Digitalkongress ASF Hamburg: Fem4.1 – Arbeit.Mut.Leben

Rund um die Stadt

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 04.11.2019)

Mit Arbeit 4.0 ist nicht allein die moderne Arbeitswelt definiert, sondern auch der zumeist männliche Blick. Der ASF Hamburg Digitalkongress FEM4.1 – Arbeit.Mut.Leben – Female Empowerment in Digitalisierung, Gender & Arbeitsmarkt möchte einen wichtigen Kontrapunkt zu gängigen Diskussionen rund um die digitale Transformation setzen, indem Frauen und ihre Expertise in den Mittelpunkt gestellt werden.

Unter der Schirmherrinnenschaft von Dr. Melanie Leonhard, Landesvorsitzende SPD Hamburg, diskutieren Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Digitalwirtschaft, Hamburger Öffentliche Bücherhalle und Politik am 9. November 2019 im betahaus Hamburg-Sternschanze rund um Themen wie "Teacher, leave us kids alone! Trends im digitalen Lernen" (Beatrice Kemner, AVADO Learning), "Digitale Transformation – Welche Fähigkeiten braucht es?" (HIRSCHTEC) oder auch "SPD, Gender und Arbeitsmarkt" (Dr. Melanie Leonhard). Panelteilnehmer sind u. a. Bildungssenator Ties Rabe und Cornelia Creischer, Erste Vorsitzende Landesfrauenrat Hamburg. Das Moderationsteam besteht aus Gabi Dobusch (MdHB), Kristina Schreiber (B2B Kommunikationsexpertin) und Nico Lumma (Next Media Accelerator).

Das Event beginnt mit einer Schweigeminute in Gedenken an die Novemberpogrome 1938. Sandra Goetz, Landesvorsitzende der ASF Hamburg, wird einen Impulsvortrag zum Thema "Diversity & inclusion matters: Wie Algorithmen in Job und Leben diskriminieren – und was wir dagegen tun können" halten. Der abschließende Konferenzbeitrag wird von der Rechtsextremismus-Expertin der FES Nord, Jasmin König, zur radikalisierten Rechten inklusive Aussteigerprogramme gehalten.

Quelle: ASF Hamburg

Wann?Samstag, 9. November 2019, 10.30 bis 17.30 Uhr
Wo?betahaus Hamburg
Eintritt:frei, freier vegetarischer Lunch
Programm:Das ganze Programm gibt es hier.
Anmeldung:Hier direkt für den Digitalkongress registrieren.

Ortsinformationen

betahaus Hamburg
Eifflerstraße 43
22769 Hamburg
Telefon: 040-22 82 06 70
Telefax: 040-22 82 06 70 - 9

Anfahrt


Anzeige