Interviews und Videos

Video: Flensburg

Flensburg befindet sich im äußersten Norden des Bundeslandes Schleswig-Holstein direkt an der deutsch-dänischen Grenze. Nach der Flensburger Nachbarstadt Glücksburg ist sie die zweitnördlichste Stadt in Deutschland. Nach Kiel und Lübeck ist Flensburg die drittgrößte Stadt des Bundeslandes

Video: Der Mönchsweg durch Schleswig-Holstein

Wer sich mit dem Fahrrad auf den Mönchsweg begibt, der folgt einer jahrhundertealten Tradition: Er pilgert und zwar auf ganz moderne Art. Pilgern, das heißt zunächst einmal Bewegung: Menschen aus Stadt und Land verwöhnen ihren Körper mit geruhsamer Aktivität, jeder nach seinem Tempo.

Video: Stadtteil Moorburg

Der kleine, dörfliche Stadtteil Moorburg liegt in der Elbmarsch, nur knapp über dem Meeresspiegel. Lediglich der künstlich aufgeschüttete Moorburger Berg erreicht eine Höhe von 21,9 m. Moorburg gehört seit 1375 zu Hamburg, ist damit einer der ältesten Stadtteile Hamburgs und war bis 1937 der einzige Stadtteil Hamburgs südlich der Elbe.

Video: Hafenmuseum

Das Hafenmuseum ist ein Schaudepot mit Objekten aus der Hafensammlung des Museums der Arbeit im Hafen. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Hamburg Maritim hat das Museum im historischen Kaischuppen 50A ca. 700 m² Fläche, auf der die einzigartige, seit 1986 zusammengetragene Objektsammlung des Museums zu Hafenumschlag, Revierschifffahrt und Schiffbau der Öffentlichkeit präsentiert wird

Video: Friedrichstadt – Die Holländerstadt

Die Stadt Friedrichstadt liegt zwischen den Flüssen Eider und Treene im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Friedrichstadt wurde 1621 durch den gottorfschen Herzog Friedrich III. gegründet und ist mit seinen Bauten der niederländischen Backsteinrenaissance und den Grachten ein Kulturdenkmal ersten Ranges. Das heute vor allem vom Tourismus lebenden "Holländerstädtchens" hat knapp 2.500 Einwohnern. Neben den beliebten Grachtenfahrten bietet ...

Video: Sturmflut-Ausstellung im Hamburg Museum

In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 brach über Hamburg die schwerste Sturmflut seit über 100 Jahren herein. Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis zu 200 km/h und meterhohe Fluten ließen zahlreiche Deichabschnitte brechen. Das Wasser überraschte die Menschen im Schlaf, viele ertranken in ihren Betten, andere kletterten auf Bäume und Dächer und hofften durchnässt auf Rettung. Die Wassermassen drangen bis zum Rathaus in der Innenstadt vor; ...

Anzeige