GreenKayak: Erweitert sein Angebot mit zusätzlichen Boote

Alster, Fleete & Kanäle

Tobias Weber-Andersen (rechts hinten) und Jens Kerstan im GreenKayak, © Florian Besser

Tobias Weber-Andersen (rechts hinten) und Jens Kerstan im GreenKayak, © Florian Besser

Die dänische NGO GreenKayak macht ihr kostenloses Angebot für Bürger an drei weiteren Standorten in Hamburg möglich. Die drei zusätzlichen Kajaks der Initiative liegen an der Alster, in Bergedorf an der Bille und in Ochsenwerder an der Dove-Elbe. Die Umweltbehörde unterstützt das Projekt für zunächst drei Jahre.

Jens Kerstan, Umweltsenator, war zum vorsaisonalen Start Ende März auf der Alster gepaddelt und sagt: "Ich freue mich, dass wir in Kooperation mit GreenKayak jetzt an insgesamt sechs Standorten das kostenlose Paddeln und Müllsammeln anbieten. Die Boote sind erfreulich gut ausgebucht. Das Konzept von GreenKayak ist bestechend einfach: Man kann gratis ein Kajak leihen, Müll aus den Gewässern fischen und am Ende lässt sich die Ausbeute in Kilo und Tonnen wiegen. So lassen sich Freizeit, Natur und Bürgerengagement perfekt verbinden."

Die Kajaks liegen seit dem 27. April 2019 bei folgenden Vermietungen und können dort ausgeliehen werden:

  • Segelschule Käpt'n Prüsse
    An der Alster 47
  • Zur Gondel
    Kaemmererufer 25
  • SUP CLUB Hamburg
    Isekai 1

Die weiteren Standorte in Hamburg sind:

  • Hansa Steg
    Schöne Aussicht 20A
  • Bootshaus Bergedorf
    Schillerufer 41
  • Paddel-Meier
    Heinrich-Osterath-Straße 256

Die Zwei-Personen-Boote sind einfach zu lenkende Kajaks, die ohne Vorerfahrung genutzt werden können. An Bord ist neben zwei Schwimmwesten, einem Eimer und zwei Müllgreifern auch eine Gewässerkarte und ein Infoflyer mit Tipps, wo mit hoher Wahrscheinlichkeit Müll in den Gewässern zu finden ist und welche Bereiche nicht befahren werden dürfen, um Vögel oder sensible Pflanzen zu schützen. Nach der Tour wird die gesammelte Müllmenge gewogen und registriert. Die Umweltbehörde stellt für die Entsorgung des Mülls in Zusammenarbeit mit der Stadtreinigung zusätzliche Tonnen auf.

Informationen zu den Standorten und zur Buchung gibt es unter https://www.greenkayak.org/booking/all/germany/hamburg.

GreenKayak ist eine Umweltinitiative, die Küstenregionen, Häfen, Flüsse und Kanäle von Plastikverschmutzung befreien will. Seit 2017 bieten die Dänen in Kopenhagen und Aarhus freiwilligen Paddlern die Möglichkeit, gratis ein Kajak zu leihen, wenn diese im Gegenzug Müll aus dem Wasser sammeln und ihre Erlebnisse mit dem Hashtag #greenkayak in den sozialen Medien teilen. Für Hamburg wird dies durch das Hashtag #sauberesachefürhamburg ergänzt.

Quelle: GreenKayak

Anzeige